STAND
INTERVIEW

Das Jahr 2020 hat die breite Öffentlichkeit viel über Spitzenforschung gelehrt: „Die Gesellschaft hat richtig erlebt, wie Wissenschaft funktioniert, wie die ticken, die da forschen“, sagt der Physik-Professor und Wissenschaftsjournalist Harald Lesch in SWR2.

Audio herunterladen (7,3 MB | MP3)

Die Resonanz auf seine Beiträge in den sozialen Medien sei überwiegend sehr positiv gewesen. Doch zugleich hätten die Zumutungen durch die Corona-Pandemie auch gezeigt, wie gespalten die Gesellschaft sei.

Die Wissenschaft habe 2020 gelernt, mehr Wert auf Öffentlichkeitsarbeit zu legen: „Alle Fragen der Wissenschaftskommunikation sind in den Vordergrund getreten“. Für den gesellschaftlichen Zusammenhalt sei das Vertrauen in die Forschung wichtig.

Insgesamt sei das Wissenschaftsjahr positiv verlaufen – nicht zuletzt wegen des Nobelpreises für den Münchner Astrophysiker Reinhard Genzel, sagt Lesch. Seine Hoffnung: „Vielleicht hat das Jahr dazu geführt, dass Wissenschaft offener geworden ist. Denn nach der Pandemie ist vor der Pandemie."

Gespräch „Helden“ der Pandemie: Weshalb Virolog*innen 2020 wichtige Expert*innen wurden

Seit einem dreiviertel Jahr hält die Corona-Pandemie die Welt im Griff. Das führte auch dazu, dass Expert*innen für die Bekämpfung von Viren plötzlich sehr große mediale Aufmerksamkeit erfuhren, so in Deutschland der Berliner Virologe Christian Drosten. Die Kompetenz anderer medizinischer Fachleute dagegen fand erst später Gehör. „Um Seuchen zu erklären braucht es viele Experten," sagt der Medizinhistoriker Robert Jütte in SWR2 am Morgen. Jütte leitete von 1990 bis 2020 das Institut für Geschichte der Medizin der Robert-Bosch-Stiftung in Stuttgart.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Jahresrückblick Das war in der Wissenschaft 2020 los

2020 war nicht nur Corona: In unserem launigen Jahresrückblick geht es unter anderem um Epidemiologen, Insekten, den Mount Everest und Mumien.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

SWR2 Jahresrückblick Das waren die Highlights und Aufreger im Kulturjahr 2020

Kaum ein Bereich unseres Lebens ist Ende 2020 noch so wie zu Beginn des Jahres. Die Corona-Pandemie hat alles auf den Kopf gestellt. Hoffte die Kultur noch im Sommer auf einen Spielbetrieb unter Hygienebedingungen, mussten alle Veranstaltungen mit dem Lockdown ab November eingestellt werden. Was waren die größten Aufreger und Katastrophen, was die schönsten Höhepunkte und Hoffnungsschimmer in Literatur, Theater und Musik, in der Kunst, im Film und im Hörspiel? SWR2 blickt zurück auf das unvergleichliche Kulturjahr 2020.  mehr...

STAND
INTERVIEW