Zum Nachhören Inge Auerbacher: Kindheit im KZ

Zu Gast bei SWR2 Zeitgenossen war die Chemikerin und Holocaustüberlebende Inge Auerbacher

Inge Auerbacher ist eine US-amerikanische Chemikerin deutscher Herkunft. Sie wuchs als Kind strenggläubiger Juden im südbadischen Kippenheim und in Jebenhausen auf. Mit sieben Jahren wurde sie gemeinsam mit ihren Eltern in das Ghetto Theresienstadt verschleppt. Nach der Befreiung des Lagers durch die Rote Armee 1945 wanderte die Familie in die USA aus. Seitdem lebt und arbeitet Inge Auerbacher in New York.

Ihre Kindheitserinnerungen als Überlebende des Holocaust hat Inge Auerbacher in einem Kinderbuch zusammengefasst. Das Buch "Ich bin ein Stern" wurde schon in mehreren Sprachen übersetzt. Die 79-Jährige besucht immer wieder Schulen und Universitäten in Deutschland als Zeitzeugin.

Am 20.9. ist sie Studiogast bei SWR2 Zeitgenossen - Gespräch mit Astrid Tauch.

Buchtipp:

Inge Auberbacher: "Ich bin ein Stern: Erzählung" (Gulliver); Verlag Beltz & Gelberg (September 2013); Preis EUR Taschenbuch: 5,95, Pappbilderbuch: 25,00

STAND