STAND
INTERVIEW

Die Aussichten Atomwaffen global zu begrenzen, sind so schlecht wie seit langem nicht. Zum 75. Jahrestag des Atombombenabwurfs von Hiroshima stellt Oliver Thränert, der an der ETH Zürich den Thinktank für Sicherheitspolitik leitet, fest: „Es gibt nur noch einen begrenzten Teststop-Vertrag, der nukleare Versuche in der Atmosphäre und unter Wasser verbietet – aber unter der Erde eben nicht.“

Audio herunterladen (5,8 MB | MP3)

Seit der Kündigung des START-Abkommens zur Verringerung strategischer Waffen zwischen den USA und Russland hätten sich die Aussichten auf einen Fortbestand der Sicherheits-Architektur des Kalten Kriegs verringert. Seine Hoffnung lautet: „Wenn Joe Biden amerikanischer Präsident wird.“

Die USA wollen einen neuen Atomwaffen-Kontrollvertrag aushandeln, der auch die Atommacht China einbezieht. Das sei wegen Chinas „Allergie“ gegen Transparenz jedoch schwierig, so Thränert. Seine Befürchtung bei einem Fehlschlag der Verhandlungen: „Dann drohen immer mehr Atomwaffen-Staaten.“

Dr. Oliver Thränert leitet den Think Tank am Center for Security Studies der ETH Zürich und ist Non-Resident Senior Fellow der Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin.

Hiroshima heute

Forum Von Hiroshima bis Fukushima — Wie gestaltet Japan sein atomares Erbe?

Es diskutieren:
Dr. Takuma Melber, Historiker, Centre for Transcultural Studies, Uni Heidelberg
Dr. Alexandra Sakaki, Stiftung Wissenschaft und Politik Berlin
Klaus Scherer, Fernsehjournalist und Buchautor
Moderation: Doris Maull  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Zeitgeschichte Hiroshima – Wie die Atombombe bis heute nachwirkt

Wie kam es zum Atombombenabwurf 1945? Japan tut sich bis heute schwer, seine eigene Verantwortung an der Katastrophe einzugestehen. Und die jetzige Regierung rückt auch ab vom Pazifismus.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Film „Obon“ – Erinnerungen einer Hiroshima-Überlebenden als animierter Dokumentarfilm

Am 6. August vor 75 Jahren fiel die erste Atombombe auf die japanische Stadt Hiroshima, drei Tage später folgte die zweite auf Nagasaki. Zum Jahrestag sendet 3sat ab dem 3.8. vier Dokus. Den Anfang macht die Erstausstrahlung eines dokumentarischen Kurzfilms, der die Erinnerungen einer Hiroshima-Überlebenden zum Inhalt hat: „Obon“ von dem Ulmer Filmemacher André Hörmann.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Hiroshima 1945

6.8.1945 BBC berichtet von Atombombe auf Hiroshima

Die BBC-Nachrichten informieren über den Atombombenabwurf auf Hiroshima. Der Bericht konzentriert sich auf die Bombe als technische Errungenschaft und auf ihre strategische Bedeutung. Ihre direkten Folgen werden mit keiner Silbe erwähnt. Über die Zahl der Todesopfer wird nicht einmal spekuliert. Sie finden keine Erwähnung.  mehr...

August 1945 Otto Hahn erfährt von Hiroshima: "We don't mind about the 100.000 Japs"

Der Chemiker Otto Hahn erfährt vom Atombombenabwurf in Hiroshima als Gefangener in einem britischen Internierungslager. Dort saß er zusammen mit anderen hochrangigen deutschen Naturwissenschaftlern wie Carl Friedrich von Weizsäcker. Später erinnert er sich an diesen Moment im August 1945.  mehr...

9.8.1945 Präsident Trumans Radioansprache zur Atombombe auf Hiroshima

9.8.1945 | Nazi-Deutschland ist besiegt, Japan noch nicht. US-Präsident Harry S. Truman ist von der Alliierten-Konferenz in Potsdam zurückgekehrt. Im Rundfunk spricht er über das zerstörte Berlin und seine Vorstellung vom Wiederaufbau Deutschlands. Und er rechtfertigt den Einsatz der Atombombe in Hiroshima. Man habe so eine Militärbasis zerstört.  mehr...

Geschichte Von Hiroshima nach Tihange: Der belgisch-amerikanische Uranvertrag von 1942

Zwischen dem umstrittenen belgischen Atommeiler Tihange und der Hiroshima-Bombe gibt es eine historische Verbindung: den belgisch-amerikanischen Uranvertrag von 1942.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

STAND
INTERVIEW