Meine kleinen Schätze – Geschichten von Migration

Ece Bas: Çay-Teekanne und Autoschlüssel

STAND
AUTOR/IN
Ece Bas
ONLINEFASSUNG
SWR2.de

Ece Bas ist Tänzerin, Choreografin und Coach aus Mainz. Ihre Eltern kommen aus der Türkei. Sie wurde in Deutschland geboren, fühlt sich aber mit beiden Ländern sehr verbunden. Die Çay-Teekanne symbolisiert für sie Geselligkeit und türkische Gastfreundschaft, das Auto deutsche Fortschrittlichkeit.

Ece Bas (Foto: Pressestelle, Ece Bas)
Pressestelle Ece Bas

Mein Name ist Ece Bas und ich bin Tänzerin, Choreografin und Coach aus Mainz. Ich bin 28 Jahre alt und befinde mich aktuell in meinem Masterstudium. Meine Eltern kommen aus der Türkei, ich bin dagegen in Deutschland geboren und aufgewachsen und fühle mich mit beiden Nationen sehr verbunden. Es war sehr bereichernd für mich, bilingual aufzuwachsen und es ist ein schönes Gefühl, zu gleich zwei Ländern eine so enge Bindung zu haben. 

Çay duftet nach Heimat 

In der türkischen Kultur ist Zusammenhalt, das Beisammensein mit der Familie und Kulinarik sehr wichtig. Für mich vereint die Çay-Teekanne all diese Aspekte als Sinnbild für das gemeinsame Sitzen an einem Tisch und das Zusammenkommen für einen Moment Ruhe vor dem Alltag. Sie steht für mich für Austausch und Gastfreundlichkeit.

„Wenn ich den Geruch von frisch gebrühten Çay vernehme, fühle ich mich direkt wohl und gesellig."

Autos geben Freiheit 

Autos stehen für mich für Unabhängigkeit, Flexibilität und Mobilität: Als freiberufliche Tanzlehrerin und Studentin bin ich darauf angewiesen, problemlos überall hinzukommen, zu den ungewöhnlichsten Uhrzeiten und entlegensten Winkeln – sowohl innerhalb Deutschlands als auch über die Ländergrenzen hinweg. Ich verbinde mit meinem Auto die deutsche Sorgfältigkeit, Disziplin und Fortschrittlichkeit, was Technologie und vieles mehr betrifft. Es ist verlässlich – das ist für mich das Wichtigste!

STAND
AUTOR/IN
Ece Bas
ONLINEFASSUNG
SWR2.de