STAND

Freischaffende Künstler*innen sind von der Coronakrise existenziell bedroht. Durch die Absage von Veranstaltungen bricht ihnen die Lebensgrundlage weg. Wann und wie es im Kulturbetrieb weiter geht, ist noch unklar.

#Zusammenhalten für die Kultur Spendenaktionen für Kulturschaffende

Auf den Bühnen, in den Orchestergräben und Konzertsälen ist es still. Die Schließungen während der Corona-Pandemie treffen Kulturschaffende besonders schwer. Eine Reihe von Spendenaktionen sollen Abhilfe schaffen.  mehr...

Doch es trifft nicht nur die Künstler*innen, auch viele Kulturinstitutionen sind durch die Schließungen schwer angeschlagen. Besonders kleinere, unabhängige Einrichtungen wissen oft nicht, wie sie ihre Kosten ohne Publikumseinnahmen decken können.

Audio herunterladen (11,8 MB | MP3)

Wo bleibt das Geld? Ein offener Brief an die GVL

In der Coronakrise sind Schauspielerinnen und Schauspieler mehr denn je darauf angewiesen, von sogenannten Verwertungsgesellschaften Ausschüttungen zu erhalten. Darunter fallen zum Beispiel Gebühren für Zweitverwertungsrechte.

Die „Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten“ (GVL) gerät derzeit besonders in die Kritik. Die GVL schütte seit Jahren kaum Gelder aus und halte ihre Einnahmen zurück, lauten die Vorwürfe. Mit einem offenen Brief wollen Schauspieler*innen auf Ihre Probleme mit der GVL aufmerksam machen.

Baden-Württemberg legt „Corona-Soforthilfe“ für Künstler*innen auf

Das Land Baden-Württemberg richtet für freie Kulturschaffende eine Sonderförderung der „Corona-Soforthilfe“ ein. Denn ginge es alleine nach den vom Bund formulierten Kriterien, erhielten viele von ihnen keine Hilfe, da sie keine betrieblichen Fixkosten angeben können.

Für die baden-württembergische Kulturstaatssekretärin Petra Olschwoski zeigt die Corona-Krise, wie prekär die Situation vieler Kulturschaffenden und Kulturinstitutionen insgesamt ist, viele lebten von der Hand in den Mund.

Fehlende Hilfen für soloselbstständige Künstler*innen in Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz hat keinen solche Förderung auf Länderebene eingerichtet. Die Folge: Vielen Künstler*innen bleibt Hartz IV als einzige Lösung, um über die Runden zu kommen .

Audio herunterladen (4,7 MB | MP3)

6 Punkte Plan: Unterstützung für Künstler*innen in Rheinland-Pfalz

Allerdings hat Rheinland-Pfalz jetzt einen Plan vorgestellt, um Kulturschaffenden in der Corona-Krise zu helfen. Mit 15,5 Millionen Euro sollen unter anderem freischaffende Künstler, Kulturvereine und Programmkinos unterstützt werden.

Audio herunterladen (2,3 MB | MP3)

Kultur Wie nutzen Kulturschaffende die Corona-Zwangspause? #woranwirarbeiten

Die Coronakrise hat den Kulturbetrieb eingefroren. Bei #woranwirarbeiten erzählen Kulturschaffende, wie sie die Zwangspause nutzen: zum Atelier entrümpeln, Notizen ordnen oder doch ein neues Album schreiben?  mehr...

Bühne

Bühne Der Liedermacher Ernst Mantel hat Soforthilfe für seine Theater beantragt

Ernst Mantel trifft die Corona-Pandemie - wie so viele Künstler - hart. 34 Auftritte musste er absagen. Sein kleines Theater bleibt wohl bis mindestens Mitte Juni geschlossen. Weil die Situation existenzbedrohend ist, hat der Liedermacher wie hunderttausende in Baden-Württemberg die Corona Soforthilfe des Landes beantragt und die zu erwartenden Verluste dabei sogar nach unten korrigiert – aus Vorsicht.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Bühne Große Lücken in der Corona-Soforthilfe für Bühnenkünstler*innen

Die Soforthilfe soll Freiberufler*innen und kleinen Unternehmen schnell und unbürokratisch helfen. Doch freiberufliche Bühnenkünstler*innen fallen durchs Raster, weil sie anders etwa als bildende Künstler*innen keine Ateliermieten haben, für die der Bund jetzt einspringt. Immerhin wurde nachgebessert: Jetzt dürfen auch Trägervereine von Kulturinstitutionen Soforthilfe beantragen.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Tanz Zwischen Krise und Kreativität - Freie Tanzszene vor harter Prüfung

Die Delattre Dance Company in Mainz und „Gauthier Dance“ von Eric Gauthier in Stuttgart sind die zwei wichtigsten Tanzkompanien im Südwesten. Beide haben derzeit sehr zu kämpfen. Verluste in Höhe von hunderttausenden Euro sind möglich. Die Tänzer*innen trainieren einzeln im Wohnzimmer zuhause. Die Kompanien hoffen auf offizielle Unterstützung und private Sponsoren.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Gespräch Massiver Einnahmeausfall zu befürchten: Viele Theater stellen Spielbetrieb komplett ein

"Ich hoffe, dass wir uns politisch in Richtung einer Lösung bewegen, dass eben die Häuser in dieser Situation nicht allein gelassen werden damit , sowohl die öffentlichen nicht als auch nicht die privaten, " sagt Marc Grandmontagne , geschäftsführender Direktor und Vorstand beim Deutschen Bühnenverein. Gerade bei den Privattheatern stünden ganze Existenzen auf dem Spiel. Olaf Zimmermann, der Geschäftsführer des Kulturrates, habe sich ja diesbezüglich bereits geäußert, den Kulturbereich in den verschiedenen Ausprägungen auch mitzubedenken. "Und dieser Forderungen schließen wir uns ausdrücklich an," so Montagne.
Nach Schließung vieler Theater und Opernhäuser u.a. in Berlin und München wird jetzt auch der Spielbetrieb an den Staatstheatern in Stuttgart und Karlsruhe bis nach den Osterferien komplett eingestellt.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Klassik

Musikthema Kultur in der Corona-Krise: Über blinde Flecken bei der staatlichen Hilfe

Die staatlichen Corona-Hilfspakete von Bund und Ländern sind geschnürt und bereits bei vielen notleidenden Kulturschaffenden angekommen. Doch gibt es auch freie Künstlerinnen und Künstler, die bei den Zahlungen durchs Raster fallen und kaum oder wenig Hilfe erhalten. Die Verzweiflung darüber ist groß und viele Kulturschaffende fühlen sich von der Regierung nicht wertgeschätzt. Christiane Habermalz berichtet.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Corona-Krise #Ichwillkeingeldzurück: Hilferuf der freiberuflichen Musikszene

Abgesagte Konzerte, gewaltige Umsatzeinbrüche: Für freischaffende Musiker*innen ist die Corona-Krise existenzbedrohend. Unter dem Hashtag #ichwillkeingeldzurück appellieren freie Ensembles wie das Freiburger Barockorchester an die Solidarität der Bevölkerung  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Corona-Solidarität Gage statt Almosen: Fest&Frei-Duos der Dresdner Philharmoniker

Freischaffende Musiker*innen leiden derzeit besonders unter der Corona-Pandemie. Spendensammlungen sollen finanzielle Unterstützung bieten. Die Dresdner Philharmoniker sorgen stattdessen mit Minikonzerten für Auftrittsgagen.  mehr...

Corona-Folgen #MusikerNothilfe hat bereits mehr als 1,5 Millionen Euro gesammelt

Die Deutsche Orchester-Stiftung hatte wegen der Corona-Pandemie zu Spenden für freischaffende Berufsmusiker aufgerufen. Zuletzt hatten auch die Mitglieder der Staatskapelle Berlin und Daniel Barenboim 30.000 Euro gespendet.  mehr...

Hilfe für Kulturszene Komponist appelliert: "Stornieren Sie keine Tickets!"

Gordon Kampe macht sich Sorgen um die Existenz freier Künstlerinnen und Künstler und appelliert an Ihre Solidarität: „Stornieren Sie keine Konzerttickets! Ich verspreche Ihnen, dass ich Hamsterkäufe tätigen werde: Nämlich Tickets für ausfallende Konzerte kaufen.“  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Jazz und Pop

„Rettet die Popkultur“ – Rheinland-pfälzische Initiative für Musiker*innen

Aufgrund der Coronakrise brechen vielen Künstler*innen, Freiberufler*innen und Selbstständigen der Popkultur-Szene in Deutschland große Teile ihres Einkommens weg. Zugunsten der rheinland-pfälzischen Popkultur-Szene hat „pop rlp“ eine Online-Spendenaktion initiiert.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Musikgespräch Udo Dahmen über die Popszene in Zeiten von Corona

Udo Dahmen ist Künstlerischer Direktor der Popakademie Baden-Württemberg. Im SWR2 Musikgespräch mit Ulla Zierau spricht er über die Kreativität der Popszene in der Corona-Krise, die Entwicklung des Online-Musikmarktes und den Humor in der Musik.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Porträt Musiker in Zeiten der Krise: Der Jazz-Saxophonist Jan Prax

Corona verändert auch den Alltag von Musiker*innen. Kunscht! trifft den Karlsruher Jazz-Saxophonisten Jan Prax. Nicht nur seine Konzerte sind abgesagt. Seine Freundin lebt in Peking: Er hat sie seit fünf Monaten nicht gesehen.  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Gespräch Club Kollektiv Stuttgart: Können in Corona-Zeiten vier Wochen durchhalten

35 Clubs und Veranstalter der Region gehören zum Club Kollektiv Stuttgart. Das Kollektiv bemüht sich derzeit aufgrund der schwierigen Lage während der Corona-Pandemie um finanzielle Unterstützung durch die Stadt. Eine interne Umfrage habe ergeben, dass die meisten Einrichtungen maximal vier Wochen ohne Unterstützung durchhalten könnten, so der Zweite Vorsitzende des Club Kollektivs, Colyn Heinze, in SWR2.
Vor allem gehe es bei den Gesprächen mit der Stadt um die in 2019 eingerichtete „Veranstalterförderung“, die ursprünglich für die Unterstützung von Ereignissen gedacht gewesen sei, die sich nicht vollständig aus eigenen Mitteln finanzieren ließen. Man hoffe hier jetzt auf eine schnelle Erhöhung solcher Mittel, die betroffenen Einrichtungen dann zugute kommen könnten, so Heinze. Endgültige Beschlüsse, die die Beitreiber der Einrichtungen entlasten könnten, seien aber bei den Gesprächen mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Stuttgart noch nicht gefallen.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Literatur und Kunst

Literatur Ohne Lesungen, Publikum und Geld: Literarische Debüts in Zeiten von Corona

Wer zur Zeit seinen Debütroman veröffentlicht, den trifft es besonders hart: Benjamin Quaderers Roman „Für immer die Alpen“ kam am 9. März heraus, am Tag darauf wurden die Lesungen abgesagt. Autorin Jasmin Schreiber liest nur online aus ihrem Debüt „Marianengraben“. In SWR2 erzählen die beiden Nachwuchsautor*innen über ihre Startschwierigkeiten im Büchermarkt in Zeiten der Corona-Pandemie.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Kunst Gelassen in der Corona-Krise: Die Mainzer Galeristin Dorothea van der Koelen

Auch sie hat es hart getroffen: Die Mainzer Galeristin Dorothea van der Koelen hat den Verlust ihrer Dependance in Venedig zu beklagen und die Absage von Kunstmessen. Sie aber macht aus der Not eine Tugend und bleibt gelassen. In Kürze will sie mit ihrem eigenen YouTube-Kanal online gehen.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

STAND
AUTOR/IN