Tagesgespräch

Andreas Jung (CDU): Entlastungen der Regierung müssen auch für Normalverdiener gelten

STAND
INTERVIEW
Jan-Frédéric Willems

Audio herunterladen (5,8 MB | MP3)

Das dritte Entlastungspaket der Bundesregierung lässt weiter auf sich warten. Tankrabatt und 9-Euro-Ticket sind Geschichte. Doch das Rätselraten darüber, wann die Entlastungen beim Bürger ankommen werden und welche das genau sein werden, geht weiter.

Der Sprecher der Unions-Fraktion für die Themen Energie und Umwelt, Andreas Jung, drängt die Ampel-Koalition im SWR-Tagesgespräch zu mehr Tempo. Er sagte: "Es gibt schon jetzt eine Preisexplosion. Die Bundesregierung plant nach wie vor mit der Gasumlage eine Zusatzbelastung zum 1. Oktober. Spätestens dann müssen auch die Entlastungen greifen."

Diese müssten auch für Normalverdiener gelten - nicht nur für Wohngeldempfänger. Auch die etwas besser Verdienenden seien hart getroffen und wüssten nicht, wie sie ihre Rechnungen bezahlen sollten.
Jung forderte von der Bundesregierung ein "beherztes Handeln". Dabei müsse "mehr herauskommen als schöne Worte und gute Stimmung wie bei der Klausurtagung in Meseberg", so der CDU-Politiker.

STAND
INTERVIEW
Jan-Frédéric Willems