STAND

Silke Arning diskutiert mit
Prof. Dr. Bernhard Sven Anuth, Theologe und Kirchenrechtler, Universität Tübingen
Monsignore Dr. Christian Hermes, Stadtdekan von Stuttgart
Schwester Philippa Rath, Delegierte des Reformdialogs „Synodaler Weg“

Audio herunterladen (41,8 MB | MP3)

Das Rücktrittsangebot von Kardinal Marx hat die katholische Kirche schwer erschüttert.

Der Münchner Erzbischof will „ein Zeichen setzen“, sieht die Kirche an einem „toten Punkt". Kein Stein werde auf dem anderen bleiben, meint der Osnabrücker Bischof Bode. Der Vatikan ist alarmiert.

Aber führt das Rücktrittsgesuch des populären Kardinals tatsächlich zu einer Erneuerung?

Missbrauch: Das große Problem

Gespräch Sexueller Missbrauch: Vatikan plant offenbar Anpassung des Kirchenrechts an modernes Strafrecht

Es deute sich an, dass der Vatikan das Kirchenstrafrecht deutlich verschärfen werde, sagt der Chefredakteur der Katholischen Nachrichtenagentur, Ludwig Ring-Eifel, in SWR2. Endlich werde es mit Blick auf die Frage des sexuellen Missbrauchs wohl auch „so etwas wie ein modernes Strafrechtsverständnis“ geben, so Ring-Eifel anlässlich der bevorstehenden Veröffentlichung des neuen Kirchenrechts im Vatikan.
Die bisherige Anwendung des Sechsten Gebots („Du sollst nicht die Ehe brechen“) auf Fälle des sexuellen Missbrauchs sei „die völlig falsche Kategorie, und das soll jetzt geändert werden.“ Der eigentliche Straftatbestand sexualisierter Gewalt gegen Kinder sei in dieser Vorschrift gar nicht vorgekommen.
Auch die Entsendung von zwei Bischöfen als Visitatoren ins Bistum Köln wertet Ring-Eifel als klares Zeichen dafür, dass der Papst begriffen habe, dass er durchgreifen und mögliche Verletzungen der Aufsichtspflicht ahnden müsse. „Sonst läuft das dermaßen aus dem Ruder“, so Ring-Eifel, „dass nachher die komplette Glaubwürdigkeit der Katholischen Kirche hin ist.“
Zu einer Visitation komme es nur, wenn man den Verantwortlichen nicht mehr zutrauen, „den Karren aus dem Dreck herauszuziehen“. Die Wahrscheinlichkeit sei relativ hoch, dass Kardinal Woelki darüber sein Amt verlieren könne. Sicher sei das aber keineswegs.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

SWR2 Forum Chaos auf katholisch - Zerbricht die Kirche am Missbrauch?

Lukas Meyer-Blankenburg diskutiert mit
Raoul Löbbert, Chefkorrespondent von Christ & Welt
Ludwig Ring-Eifel, Chefredakteur der Katholischen Nachrichten-Agentur
Prof. Dr. Tine Stein, Politikwissenschaftlerin  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Zeitgenossen Der Theologe Hubert Wolf über den Zölibat

Im Gespräch mit Jörg Vins  mehr...

SWR2 Zeitgenossen SWR2

Was tut die Kirche?

Forum Chance vertan – Wo waren die Kirchen in der Krise?

Silke Arning diskutiert mit
Dr. Petra Bahr, Regionalbischöfin Hannover
Joachim Frank, Chefkorrespondent des "Kölner Stadt-Anzeigers
Prof. Hubert Wolf, Kirchenhistoriker und Priester  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Gespräch Segnung von Homosexuellen – Haltung des Vatikan „längst überholt“

Segnungsfeiern Homosexueller Paare finden in diesen Tagen in vielen katholischen Gemeinden statt, obwohl sich der Vatikan ausdrücklich dagegen ausgesprochen hat. Auch der Würzburger Pfarrer Burkhard Hose hat sich an der Aktion beteiligt. Das alte Naturrechtsdenken des Vatikan, gleichgeschlechtliche Liebe sei gegen die Natur, „ist längst überholt“, so Hose in SWR2. Die Kirche habe daher nicht die Vollmacht, den Segen zu verweigern.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Schwäbisch Gmünd

Gespräch Katholische Frauenorganisation „Maria 2.0“ kritisiert Bischofskonferenz: „Die wollen nichts ändern“

Die katholische Frauenbewegung „Maria 2.0“ hat ihre Kritik an der katholischen Kirche in Deutschland erneuert: „Ich sehe nicht, dass sich da was bewegt“, sagt Beate Spießhofer, die bei der Basis-Organisation in Schwäbisch Gmünd aktiv ist. Die Reaktion auf die „Thesenanschlags“-Aktion an Kirchentüren am Wochenende des 20./21. Februar sieht Spießhofer überwiegend positiv: „Ein Geistlicher hat das in seiner Predigt sogar positiv gewürdigt, dass Laien sich so engagieren“. Ein anderer Pfarrer habe dagegen das Aufhängen der Plakate ausdrücklich untersagt.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Gesellschaft Reform oder Feigenblatt? Beate Gilles wird Generalsekretärin der Deutschen Bischofskonferenz

Die Frühjahrsvollversammlung der Deutschen Bischöfe endet am 25. Februar 2021. Der Synodale Weg, die Kirchenaustritte und die Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs von Kindern durch Priester – Themen, die von der Vertrauenskrise im Bistum Köln dominiert wurden. Ein Highlight: zum allerersten Mal wurde eine Frau Generalsekretärin der Bischofskonferenz. Reform der Erneuerung oder Feigenblatt? Das muss sich noch zeigen, meint Susanne Babila.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Die Macht ... (9/10) Die Macht der Religion

Noch hat das Wort der Kirchen in Deutschland Gewicht. Doch der Einfluss schwindet. Weltweit spielt Religion in vielen Konflikten aber weiterhin eine zentrale Rolle.  mehr...

SWR2 Wissen: Spezial SWR2

Gespräch Grundsteinlegung des „House of One“ in Berlin: Ort für Begegnungen auf Augenhöhe

Mit viel Optimismus findet am 27. Mai 2021 die Grundsteinlegung des Drei-Religionen-Orts „House of One“ in Berlin statt — der Vorsitzende des Stiftungsrats, Andreas Nachama, erklärt dazu: „Es steht die Idee dahinter, dass sich Juden, Christen und Muslime auf Augenhöhe begegnen“.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Porträt Kirchenkritische Theologin und Friedensaktivistin Uta Ranke-Heinemann gestorben

Exzellent ausgebildet und viel belesen, die erste in katholischer Theologie habilitierte Frau der Welt — gleichzeitig aber eine umstrittene Kirchenkritikerin und leidenschaftliche Friedensaktivistin: Uta Ranke-Heinemann, Tochter des ersten Bundespräsidenten Gustav Heinemann, ist im Alter von 93 Jahre in Essen verstorben.  mehr...

SWR2 Glauben | Zum Tod von Hans Küng Lebenslänglich Reformator

Der Theologe Hans Küng - Ein Nachruf
Von Jörg Vins
(Aktualisierte Fassung / SWR 2018)  mehr...

SWR2 Glauben SWR2

STAND
AUTOR/IN