STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (44,3 MB | MP3)

Rund 300.000 Saisonarbeitskräfte malochen jedes Jahr in Deutschland auf Feldern, Baustellen oder Fleischfabriken – zu Löhnen und Bedingungen, für die sich keine heimischen Arbeitskräfte finden. Die Pandemie hat ihre prekäre Lage zusätzlich verschärft. Seit diesem Jahr gilt ein neues Gesetz. Hat die Ausbeutung bei Ernte- und Leiharbeit damit ein Ende? Marion Theis diskutiert mit Stefanie Albrecht - „Correct“-Beratungsstelle für ausländische Beschäftigte, Markus Kirn - Verband Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer, Peter Kossen - Verein „Aktion Würde und Gerechtigkeit“

STAND
AUTOR/IN