Preisverleihung

Aachener Friedenspreis für den Rechtsanwalt und Friedensaktivisten Holger Rothbauer aus Tübingen

STAND
AUTOR/IN
Christoph Necker

Seit Jahrzehnten kämpft der Tübinger Rechtsanwalt und Friedensaktivist Holger Rothbauer gegen illegale Exporte deutscher Rüstungskonzerne. So hat Rothbauer etwa erfolgreich illegale Waffenexporte der Firmen Heckler & Koch und Sig Sauer nach Mexiko und Kolumbien vor Gericht gebracht.

Audio herunterladen (3,3 MB | MP3)

Für sein Engagement erhält er am 1. September 2022 den Aachener Friedenspreis. In der Begründung heißt es, Rothbauer leiste einen wichtigen Beitrag dazu, dass vermeintlich unangreifbare Personen aus Industrie und Politik persönliche Konsequenzen fürchten müssten, und er mache die internationalen Auswirkungen der Fertigung deutscher Waffen und die mangelhafte Exportkontrolle transparent.

Der international beachtete Aachener Friedenspreis wird seit 1988 jährlich vom gleichnamigen Verein an Personen und Organisationen vergeben, die sich in besonderem Maße für Frieden und Verständigung einsetzen. Bisherige Preisträger waren unter anderen Pro Asyl, die Petersburger Soldatenmütter oder Hinterbliebene des Anschlags von Hanau im Jahr 2019.

Auszeichnung Aachener Friedenspreis für Tübinger Menschenrechtsanwalt Holger Rothbauer und Menschenrechts-Organisation Mwatana

Der Tübinger Rechtsanwalt Holger Rothbauer und die jemenitische Menschenrechtsorganisation Mwatana erhalten den diesjährigen Aachener Friedenspreis. Die Verleihung findet am 01. September statt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Christoph Necker