Vorsitzender Ethikrat, Dabrock, zu geschäftsmäßiger Stebehilfe vor BVerfG

AUTOR/IN
Dauer

Interview mit Mirjam Meinhardt

Im SWR Tagesgespräch mit Mirjam Meinhardt sieht der Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, Peter Dabrock, beim heute vor dem Bundesverfassungsgericht verhandelten §217 zur geschäftsmäßigen Sterbehilfe für Palliativmediziner keine große Gefahr, sich strafbar zu machen. Die Richter müssten das jetzt prüfen und möglicherweise müsse die Palliativmedizin gestärkt werden. Grundsätzlich aber verbiete die Vorschrift seiner Meinung nach nicht die Suizidassistenz durch Ärzte. Auch der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin, Radbruch, sehe überhaupt kein Problem für Palliativmediziner, Menschen beim Tod zu begleiten.

AUTOR/IN
STAND