Tagesgespräch Sven Giegeold (Grüne): "Bedauerlich, dass es erst Facebook und Libra brauchte"

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
7:07 Uhr
Sender
SWR2

Der Grünen-Europapolitiker Sven Giegold kritisiert im SWR2-Tagesgespräch, dass die EU erst jetzt Regeln für sogenannte Kryptowährungen aufstellt. Schon mit Bitcoin gebe es Probleme durch Geldwäsche und kriminelle Geschäfte im Darknet. Er bedauere, dass es erst Facebook und die Ankündigung der geplanten digitalen Währung Libra brauche, damit die EU Standards festlege. Allerdings sei der Entwurf einer Erklärung der EU-Finanzminister unzureichend, so Giegold, weil er nicht, wie im Bankengeschäft üblich vorschreibe, dass sich Kunden bei einer Kontoeröffnung identifizieren müssen. Es gehe ihm nicht darum, Innovationen kaputtzumachen, so der Grünen-Politiker: "Wenn Europa gemeinsam und frühzeitig handelt, dann können wir das noch so gestalten, wie wir es wollen. Allerdings: wenn das Phänomen Libra einmal groß geworden ist, wird es schwierig"“

STAND