Tagesgespräch Evelyne Gebhardt, MdEP (SPD) : "Eigentlich sollte die Kommissionspräsidentin die Besten der Besten vorschlagen"

AUTOR/IN
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
7:07 Uhr
Sender
SWR2

Die Europaabgeordnete Evelyne Gebhardt (SPD) wirft der künftigen EU-Kommissionspräsidentin mangelndes Durchsetzungsvermögen vor. Im SWR-Tagesgespräch sagte Gebhardt, von der Leyen dürfe nicht einfach die Kandidaten für die Kommission hinnehmen, die ihr von den Mitgliedsländern präsentiert werden. Zuvor hatte das Europaparlament die Kandidaten Ungarns und Rumäniens wegen finanzieller Interessenkonflikte als ungeeignet abgelehnt. Die SPD-Europapolitikerin kündigte an, dass das Europaparlament bei der Anhörung der Kommissionskandidaten in dieser Woche besonders kritisch nachfragen werde. Probleme sieht Gebhardt bei der für den Binnenmarkt vorgesehenen Französin Goulard, dem Polen Wojciechowski, Landwirtschaft und dem Belgier Reynders, der EU-Justizkommissar werden soll.

AUTOR/IN
STAND