Mystischer Wald (Foto: Imago, Maria Maar)

SWR2 Glauben Mystisch, dunkel, zauberhaft

Der Wald als sakraler Raum
Von Karin Lamsfuß

Seit jeher ist der Wald der Ort, an dem Mythen und Sagen spielen. Zahlreiche Völker haben den Wald als sakralen Raum verstanden und erfahren. Als einen Tempel, den man besuchte, um Göttern, Geistern oder Ahnen zu begegnen. Dieses Erleben ist im Laufe der Jahrhunderte immer mehr verloren gegangen. Unsere Wälder werden heute nach ökonomischen und bestenfalls nach ökologischen Prinzipien bewirtschaftet. Geht der Zauber dadurch verloren? Zum Glück nicht ganz. Es gibt sogar so etwas wie eine Renaissance. Die Menschen genießen Meditationen im Wald, spirituelle Wanderungen oder das Waldbaden.

STAND