Diskussion Von Stauffenberg zu Rackete - Wie wandeln sich Heldenbilder?

Es diskutieren:
Prof. Ralf von den Hoff, Archäologe, Universität Freiburg
Jagoda Marinic, Publizistin, Heidelberg
Ulrich Schnabel, Wissenschaftsjournalist, Die Zeit, Hamburg
Gesprächsleitung: Sonja Striegl

Dauer

Wo sind die Helden geblieben? Das fragten Soziologen im 21. Jahrhundert und sprachen vom "post-heroischen" Zeitalter. Die alten Helden hatten sich erledigt, die "Kriegshelden" der Weltkriege waren allzu oft Verbrecher gewesen, nur wenige Widerstandskämpfer wie Graf von Stauffenberg taugten noch zur Verehrung. Nun betreten mit einem Mal neue, heroische Gestalten die politische Bühne; Frauen wie Greta Thunberg und Carola Rackete. Ungerührt von Anfeindungen und ohne Rücksicht auf wirtschaftliche oder juristische Zwänge glauben sie, für die gute Sache zu kämpfen: Die Rettung des Klimas oder die Rettung von Migranten. Sind sie Heldinnen? Wer oder was macht sie dazu? Und warum braucht eine Gesellschaft Menschen, die sie als Helden verehren kann?

STAND