SWR2 Forum Monster oder Retter? Der Streit um das Erbe der Treuhand

Es diskutieren:
Dr. Marcus Böick, Historiker, Universität Bochum
Ilko-Sascha Kowalczuk, Historiker, Berlin
Norbert F. Pötzl, ehem. Redakteur beim "Spiegel", Hamburg
Gesprächsleitung: Gregor Papsch

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
17:05 Uhr
Sender
SWR2

Sie kam, sah und wickelte ab! Das ist bei vielen Deutschen bis heute das Bild von der Treuhandanstalt, die zu Beginn der 90er Jahre angeblich die DDR-Industrie plattgemacht und Millionen Arbeitsplätze vernichtet hat. Ein Trauma mit Folgen: rund ein Drittel der Ostdeutschen ist 30 Jahre nach dem Mauerfall überzeugt, von der Wiedervereinigung habe vor allem der Westen profitiert, Politiker fordern im Wahljahr 2019 einen Treuhand-Untersuchungsausschuss.

Aber stimmt die Rede vom armen, gebeutelten Ossi? War die Privatisierungsbehörde wirklich das Monster aus dem Westen, das binnen vier Jahren die komplette DDR-Industrie verramschte? Oder versuchte sie nur zu retten, was vielerorts nicht mehr zu retten war? Was hat die Treuhand erreicht, welche Fehler hat sie gemacht? Und warum erregt sie noch immer die Gemüter?

Neue Bücher zur Sendung:
Marcus Böick, Die Treuhand. Idee - Praxis - Erfahrung 1990-1994, Wallstein-Verlag 2018, EUR 79,00
Ilko-Sascha Kowalczuk, Die Übernahme: Wie Ostdeutschland Teil der Bundesrepublik wurde, Verlag C.H. Beck 2019, EUR 16,95
Norbert F. Pötzl, Der Treuhand-Komplex. Legenden. Fakten. Emotionen, kursbuch.edition 2019, EUR 22,00

STAND