SWR2 Forum Kontinent am Scheideweg - Chile und die Krise in Lateinamerika

Es diskutieren:
Toni Keppeler, freier Journalist u.a. für die "Frankfurter Rundschau", Tübingen/San Salvador
Dr. Hildegard Stausberg, Journalistin und Publizistin, Köln
Dr. Claudia Zilla, Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin
Gesprächsleitung: Michael Risel

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
17:05 Uhr
Sender
SWR2

20 Tote, über 1000 Verletzte und mehr als 4000 Menschen, die von der Polizei verhaftet worden sind - das ist die traurige Bilanz der gewaltsamen Unruhen, die Chile seit Wochen erschüttern. Die Massenproteste, bei denen zeitweise über eine Million Teilnehmer auf der Straße waren, haben viele überrascht: ausgerechnet Chile, ein Land im Aufschwung, mit wachsendem Wohlstand, ein vermeintlicher lateinamerikanischer Musterstaat - und jetzt ein Krisenherd von vielen.

Denn der Kontinent ist in Aufruhr: In Bolivien steht Präsident Evo Morales wegen angeblicher Wahlfälschung in der Kritik, in Ecuador kommt es zu Krawallen, weil der Staat die Treibstoffpreise erhöht und auch das vom Kampf um die Macht zerrüttete Venezuela findet keine Ruhe.

Es ist eine Zeit Umbruchs in Lateinamerika, sagen Beobachter. Doch wohin führt der entfesselte Volkszorn den Kontinent? Steuert Lateinamerika in eine Phase der Gewalt? Und welche politischen Perspektiven gibt es - jenseits von linkem Populismus und rechtem Autoritarismus à la Bolsonaro?

STAND