SWR2 Forum Kein Verhältnis zum Geld?

Warum sich Frauen zu wenig um ihre Finanzen kümmern

Es diskutieren:
Helma Sick, Finanzberaterin und Autorin, München
Margarethe Honisch, Finanzbloggerin "Fortunalista", München
Dr. Sarah Speck, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialforschung der Universität Frankfurt
Gesprächsleitung: Geli Hensolt

Dauer

"Das macht mein Mann", sagen viele Frauen, wenn es ums Geld geht. Rund ein Drittel kümmert sich laut Statistik wenig oder gar nicht um ihre Finanzen. Die Folgen dieser Gleichgültigkeit bekommen Frauen im Alter oder bei einer Scheidung zu spüren. Sie fallen in die Mindestrente oder bleiben finanziell abhängig von ihren Ex-Partnern. Aber warum tun sich viele Frauen im 21. Jahrhundert immer noch schwer im Umgang mit Geld? Welchen Einfluss haben Tradition und Erziehung? Oder ist es schlicht Bequemlichkeit, die Vermögensverwaltung den Männern zu überlassen? Wie können sich Frauen, in ihrem Verhältnis zum Geld, emanzipieren?

STAND