SWR2 Forum Die Welt der Millionäre –

Was stört die Deutschen an den Reichen?

Es diskutieren:
Michael Hartmann, Prof. emiritus Technische Universität Darmstadt
Prof. Dr. Stefan Sell, Sozialwissenschaftler, RheinAhrCampus Remagen der Hochschule Koblenz
Dr. Björn Vedder, Philosoph und Autor, Herrsching am Ammersee
Gesprächsleitung: Doris Maull

Dauer

Seit der globalen Banken- und Finanzkrise im Jahr 2007 ist die Kluft zwischen arm und reich auch in Deutschland immer größer geworden. Im vergangenen Jahr gehörte den 45 reichsten Deutschen so viel Vermögen wie der Hälfte aller ärmeren Haushalte im Land. Das ist extrem ungerecht, finden viele. Die Reichen geraten deshalb immer mehr ins Visier der Kritik. Nach einer neuen, internationalen Studie gelten sie für weite Teile der Bevölkerung als egoistisch, materialistisch und rücksichtslos. Woher kommt dieser Sozialneid? Ist er "typisch deutsch"? Und: Welche politischen Folgen hat die zunehmende Entfremdung zwischen Reichen und Armen in Deutschland?

STAND