Forum Alles außer Hochdeutsch - Wozu dient der Dialekt?

Es diskutieren:
Johannes F. Kretschmann, Sprachwissenschaftler, Stuttgart
Sibylle Lewitscharoff, Schriftstellerin, Berlin
Klaus Teichmann, Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) Stuttgart
Gesprächsleitung: Burkhard Müller-Ullrich

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
17:05 Uhr
Sender
SWR2

"Heimat" hat wechselnde Konjunkturen: mal gilt sie als provinziell und unfreiwillig komisch, mal als Quelle souveränen Selbstbewußtseins. Mal ist sie ein Relikt und mal die Zukunft. Dasselbe trifft auf die Sprache der Heimat, den Dialekt zu. Wer kein Hochdeutsch kann, hat auf dem Arbeitsmarkt weniger Chancen. Aber wer keine Mundart kann, dem fehlt es an Daseinstiefe. Während die Globalisierung über uns hinwegdonnert, erwacht eine ganz neue Sehnsucht nach "Verortung". Die baden-württembergische Landesregierung will deshalb das Sprechen von Dialekten fördern. Welche Chancen bietet die Initiative, welche Risiken und Nebenwirkungen sind damit verbunden?

STAND