Raubkunst Anna-Maria Brandstetter: Mehr Transparenz gegenüber Herkunftsländern schaffen

AUTOR/IN
Dauer

Um die Herkunft von Kunstwerken aus der Kolonialzeit zu klären, seien höhere finanzielle Aufwendungen, eine verbesserte Öffentlichkeitsarbeit und vor allem mehr Transparenz gegenüber den Herkunftsländern erforderlich, so Anna-Maria Brandstetter, Leiterin der Ethnologischen Studiensammlung der Universität Mainz, in SWR2. Sie gehört zum Kreis von 26 Leiterinnen und Leitern ethnologischer Museen in Deutschland, die sich auf eine entsprechende Erklärung zum Umgang mit potentieller Raubkunst verständigt haben.

AUTOR/IN
STAND