Politik Yassin Musharbash: Keine Angst vor deutschen IS-Rückkehrern

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
6:00 Uhr
Sender
SWR2

Vor der ersten Abschiebung von IS-Anhängern durch die Türkei nach Deutschland bestehe „kein Grund zur Panik und zur Hysterie“, meint „Zeit”-Journalist Yassin Musharbash.

Man müsse den „türkischen Theaterdonner“ unterscheiden von dem, „was wirklich Sache ist“, so Musharbash. Die deutschen Behörden hätten Strukturen geschaffen, um mit IS-Anhängern umzugehen. „Wer wiederkommt, wird jemand sein, den die Behörden kennen, den sie einschätzen können“.

Die wahre Sorge, so Musharbash, sei der langfristige Umgang mit dem sogenannten „Islamischen Staat“: „Der wächst an allen Ecken und Enden, nur nicht in Syrien, wo alle hingucken“. Erforderlich sei eine gemeinsame Politik der internationalen Anti-IS-Koalition, die dem Dschihadismus die Anhänger abspenstig mache, nämlich das Durchsetzen von Sicherheit, Recht und Ordnungen und die Wahrung der Menschenrechte.

INTERVIEW
STAND