Politik Hans-Jochen Vogel: Boden ist nicht vermehrbar

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
6:00 Uhr
Sender
SWR2

„Mietpreisentwicklung ist Baupreis-Entwicklung“, sagt das SPD-Urgestein Hans-Jochen Vogel über die Preis-Explosion auf dem Wohnungsmarkt. Wer das verändern und Mietwucher bekämpfen wolle, müsse über eine Bodenreform nachdenken.

„Grund und Boden sind nicht vermehrbar. Wir können keine Sekunde leben, ohne Grund und Boden in Anspruch zu nehmen“, begründet Vogel seinen Vorschlag, Baugrund den Regeln des Markts zu entziehen.

Artikel 14 des Grundgesetzes gebe eine Enteignung für Baugrundstücke her, so der 94-jährige Ex-Minister. Er fordert: „Mehr und mehr Grundstücke sollen den Gemeinden zugeführt werden durch Ankauf und Vertragsregelung“.

Die Städte sollten wieder verstärkt selbst Mietwohnungen bauen, meint Vogel. Den Baugrund könne man über Erbbaurecht zur Verfügung stellen. Dann gingen die Grundstücke den Gemeinden „nie mehr“ verloren und die Bodenordnung in Deutschland werde gerechter.

INTERVIEW
STAND