Politik Die Profis von der PiS: Sind Polens Parlamentswahlen auch ein Populisten-Test?

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
6:00 Uhr
Sender
SWR2

Der Politikwissenschaftler Kai-Olaf Lang von der Berliner Stiftung Wissenschaft und Politik warnt davor, populistische Parteien in Europa über einen Kamm zu scheren. Ihren Höhepunkt in der Popularität hätten sie vielleicht erreicht, aber: „Sie sind keineswegs durchgängig auf dem absteigenden Ast“, sagte Lang in SWR2.

So seien die Aussichten der nationalkonservativen PiS-Partei bei der Parlamentswahl in Polen gut. „Die PiS hat einen polnischen Wohlfahrtsstaat aufgebaut, den es bisher nicht gab“, so Kai-Olaf Lang mit Blick auf die Favoritenposition der Partei am kommenden Sonntag. Für den Experten der Berliner Stiftung Wissenschaft und Politik gehört die PiS zu den populistischen Kräften in Europa, die sich in der politischen Verantwortung professionalisiert haben. Ähnliches sei auch bei Viktor Órbans „Fidesz“-Partei in Ungarn zu beobachten.

Als Gemeinsamkeit sieht Lang eine Verabsolutierung des nationalen Interesse, bei der Zusammenarbeit mit anderen Staaten und Institutionen keine Vorteile bringe: „Man sieht die Welt als großes Nullsummenspiel“.

INTERVIEW
STAND