Leben „Das gryne Band“ - ein naturnaher Spaziergang durch Speyer

AUTOR/IN
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
12:33 Uhr
Sender
SWR2

„Das gryne Band“ ist die Route für einen naturnahen Spaziergang durch Speyer. Große Pflanzkisten mit Sonnenblumen, Kapuzinerkresse oder Minze weisen den Weg. Installationen in der ganzen Stadt konfrontieren Besucherinnen und Besucher mit der Frage, welchen Einfluss Menschen auf die Natur ausüben.

Leben „Das gryne Band“ - ein Spaziergang durch Speyer

Ausstellung "Das gryne Band" in Speyer (Foto: SWR, Foto: Leonie Berger)
Das gryne Band zieht sich wie ein Ypsilon durch Speyer. Deshalb gryn mit y. Entlang den Pflanzkisten führt der Weg durch die Stadt. Foto: Leonie Berger Bild in Detailansicht öffnen
Im kleinen See des Adenauerparks in Speyer treibt ein mit einem Haufen Plastikmüll gefülltes Ruderboot. Wo sich Hochzeitspaare nach der standesamtlichen Trauung gerne fotografieren lassen, wollen die vier Künstlerinnen, Monika Loher, Karin Germeier-Kiem, Gisela Desuki und Andrea Niessen irritieren. Foto: Leonie Berger Bild in Detailansicht öffnen
Auf dem St. Guido Stiftsplatz ist ein urbaner Garten entstanden, der bleiben soll. Über 30 Vereine, Schulklassen, Unternehmen und Privatpersonen wurden in das Projekt eingebunden, für die Pflanzkisten mehr als 120 Patenschaften vergeben. Foto: Leonie Berger Bild in Detailansicht öffnen
Im Klanggarten neben der Gedächtniskirche sind verschiedene Lautsprecher installiert. Es summt und zwitschert. Mal ist der eine, dann der andere Lautsprecher aktiv. Dadurch entsteht eine Klangbewegung. Der Hörer ist mittendrin. Foto: Leonie Berger Bild in Detailansicht öffnen
Vom Fahnenprojekt des Künstlerbundes kann man sich bis zum Speyerer Dom leiten lassen. Die Fußgängerzone ist von großen Fahnen gesäumt. Mal abstrakt, mal figürlich reflektieren sie die Beziehung des Menschen zur Natur, wie wir sie benutzen und ausnutzen. Foto: Leonie Berger Bild in Detailansicht öffnen

Das „gryne Band“ in Speyer besteht offiziell noch bis Ende September. Am 29. September endet die Zeit für den Stadtspaziergang mit einem Abschlussfest im Adenauerpark.

AUTOR/IN
STAND