KSC-Präsident Ingo Wellenreuther (CDU) zu Polizeikosten Hochrisiko-Fußballspiel

AUTOR/IN
Dauer

Interview mit Mirjam Meinhardt

Im SWR Tagesgespräch mit Mirjam Meinhardt lehnt der KSC-Präsident und CDU-Politiker Ingo Wellenreuther eine Kostenbeteiligung der Fußballvereine für Polizeieinsätze bei Hochrisikospielen im Fußball ab. Es gelte das Gewaltmonopol des Staates, die Polizei müsse für Recht und Ordnung sorgen. Das Argument, dass die Vereine mit den Spielen viel Geld verdienten, steche nicht. Die Vereine täten auch bereits „unglaublich viel“, um Gewalt zu verhindern. Ein „gesamtgesellschaftliches Problem“ könne man aber nicht allein lösen.

AUTOR/IN
STAND