Gespräch Ziemlich schlechteste Freunde: US-Außenminister Pompeo in Deutschland

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
6:00 Uhr
Sender
SWR2

Beim Besuch von US-Außenminister Pompeo in Deutschland ist es nach Ansicht von Daniela Schwarzer wichtig positive Signale zur transatlantischen Zusammenarbeit zu senden. Die Direktorin der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik hält die Kritik an einem kürzlich erschienen Artikel von Bundesaußenminister Maas für übertrieben.

Maas hatte namentlich nur den Europäern für ihren Beitrag zur deutschen Wiedervereinigung gedankt. Das war in den USA kritisiert worden. Zum Verhältnis zwischen Bundeskanzlerin Mekel und US-Präsident Trump sagt Schwarzer: "„Vor allem darf man sich nicht in einer Position des Zweifelns und der Schwäche zeigen.” Das vermeide die Bundeskanzlerin, indem sie selber Position beziehe.

INTERVIEW
STAND