Gespräch Johanna Poltermann: Geschärftes Bewusstsein für Bedeutung der Provenienzforschung

AUTOR/IN
Dauer

Die Aufmerksamkeit und die ethisch-moralische Verpflichtung, die oft zweifelhafte Herkunft von Kunstwerken zu ermitteln, sei inzwischen geschärft, meint Johanna Poltermann von der Staatsgalerie Stuttgart anlässlich des heutigen Tages der Provenienzforschung. Das Wissen, was bei der Herkunftsermittlung geleistet werden müsse, sei oft aber noch gering. Häufig fehle es auch an den finanziellen Mitteln. Dabei müsse klar sein, dass gründliche Forschung nicht innerhalb von drei Jahren beendet werden könne. Um für eine Verstetigung des Forschungsprozesses zu werben, sei ein symbolischer Tag daher gut geeignet, so die stellvertretende Leiterin des Arbeitskreises Provenienzforschung.

AUTOR/IN
STAND