Gespräch Gwendolyn Sasse zu Präsidentschaftswahlen in der Ukraine: Fernsehkomiker Selenski ohne Programm

AUTOR/IN
Dauer

Der Sieg des Fernsehkomikers Wladimir Selenski bei der ersten Runde der ukrainischen Präsidentschaftswahlen erwecke den Eindruck, als ob sich TV-Realität und politische Realität überschneiden würden, so Gwendolyn Sasse, wissenschaftliche Direktorin des Berliner Zentrums für Osteuropa- und internationale Studien. Selenski habe außer ein paar Platitüden keinerlei politisches Programm entwickelt. Allerdings habe er auf das Thema Korruption gesetzt und damit offensichtlich einen Nerv getroffen.

AUTOR/IN
STAND