Gespräch Falko Schnicke: Kein größerer Bahnhof für Donald Trump als für andere Staatsgäste

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
6:00 Uhr
Sender
SWR2

In Bezug auf die Zahl der Staatsbesuche gebe es keine "Special Relationship" zwischen den USA und dem Vereinigten Königreich, so Falko Schnicke vom Deutschen Historischen Institut, DHI, in London. Donald Trump sei erst der dritte US-Präsident, der zu einem offiziellen Staatsbesuch nach London komme. Am häufigsten habe die Queen im 20. Jahrhundert Staatsgäste aus Frankreich empfangen. Auch angesichts der bevorstehenden Proteste gegen Trump in Großbritannien werde sich das britische Hofprotokoll darum bemühen, den Eindruck eines Präzedenzfalls zu vermeiden. Man achte darauf, dass Staatsgäste gleichrangig behandelt würden.

AUTOR/IN
STAND