Gespräch Cornelia Koppetsch: Gefühle des Scheiterns geben Rechtspopulisten Auftrieb

AUTOR/IN
Dauer

Die Ursache für den Aufstieg des Rechtspopulismus ist weniger die sogenannte Flüchtlingskrise, sagt die Soziologin Cornelia Koppetsch. Eher sei ein Schub der Entwertung gesellschaftlicher Konsenswerte ursächlich. Die Erwartungshaltungen an das Individuum würden sich im Zuge der Globalisierung verschieben, so dass vermehrt Gefühle des Scheiterns entstünden. Diese wiederum würden in Zorn und Ablehnung umkippen, so die These ihres Buches "Gesellschaft des Zorns".

AUTOR/IN
STAND