Gespräch Christian Lammert: Zustimmungswerte und Wirtschaftsdaten sprechen für Trump-Wiederwahl

AUTOR/IN
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
6:00 Uhr
Sender
SWR2

Die US-Regierung von Donald Trump habe es geschafft, "durch die stetige Skandalisierung der Politik und der Ausreizung legaler Grenzen einen Zustand der Verunsicherung zu erzeugen im politischen System", so Christian Lammert, Politikwissenschaftler an der Freien Universität Berlin, anlässlich der offiziellen Ankündigung von Trump, bei den Präsidentschaftswahlen 2020 wieder anzutreten. Für Trump sprächen die stabilen Zustimmungswerte seiner Basis. Zumal bei guter Wirtschaftslage seien Präsidenten in einer vergleichbaren Ausgangssituation bislang immer wiedergewählt worden. Wobei fraglich geworden sei, so Lammert, ob viele der bisherigen Erfahrungen heute noch gelten würden.

AUTOR/IN
STAND