Gespräch Bettina Gaus: „Für realistisch halte ich einen Bundeskanzler Habeck nicht“

AUTOR/IN
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
6:00 Uhr
Sender
SWR2

Sie glaube nicht, dass der Erfolg der Grünen „ein Luftballon“ sei, sagt die Berlin-Korrespondentin der „taz”, Bettina Gaus. Das Problem der Partei sei, dass sie immer noch als „Ein-Themen-Partei“ wahrgenommen werde, so Gaus in SWR2 anlässlich der Bundesparteitag der Grünen in Bielefeld, bei dem sich die Vorsitzenden Robert Habeck und Annalena Baerbock zur Wiederwahl stellen.

„Wegen ihrer Steuerpolitik oder wegen des Rentenkonzepts wählt die Grünen niemand“, so Gaus. Deshalb hänge der Erfolg der Grünen stark davon ab, ob Umweltthemen in den Schlagzeilen sind.

Bettina Gaus (Foto: Imago, imago images / Future Image)
Bettina Gaus Imago imago images / Future Image

Zwar sei die Ära des Dauer-Streits zwischen „Realos“ und „Fundis“ vorbei. Aber eine rot-rot-grüne Mehrheit sieht Gaus in Berlin noch nicht. „Das liegt aber an der Schwäche der SPD“. Die Frage, ob die Grünen einen Kanzlerkandidaten aufstellen sollten, findet sie „lustig“. Ihre Prognose: „Für realistisch halte ich einen Bundeskanzler Habeck nicht“.

AUTOR/IN
STAND