Gedenkstätte "Hotel Silber" in Stuttgart Ort der NS-Täter mit bedrückender Kontinuität

AUTOR/IN
Dauer

Interview mit Paula Lutum-Lenger

Der neue Lern- und Gedenkort "Hotel Silber" in Stuttgart will Täter- und Opferperspektive des Terrors in der NS-Zeit verbinden. "Es gibt keinen Tatort ohne Opfer", sagt Kuratorin Paula Lutum-Lenger zur Dauerausstellung, die am 4.12. eröffnet wird. Die Ausstellung gehe auch bewusst in die Zeit der Bundesrepublik hinein, weil die Polizei weiter nutzte. "Bedrückende Kontinuitäten" erkennt Lutum-Lenger hier bei der Verfolgung von Homosexuellen sowie Sinti und Roma.

AUTOR/IN
STAND