Film „Kursk“: Wut, Angst und Ohnmacht im Drama über russische U-Boot-Katastrophe

AUTOR/IN
Dauer

Im Jahr 2000 hielt die Katastrophe um das gesunkene russische Atom-U-Boot „Kursk“ die Welt in Atem. Obwohl es dem Militär nicht gelang, die 23 Überlebenden an Bord zu retten, schlug es internationale Hilfeangebote zunächst aus und vertuschte das Ausmaß des Unglücks. Der dänische Dogma-Veteran Thomas Vinterberg hat die Geschichte der „Kursk“ jetzt verfilmt: Er widmet sich den persönlichen Geschichten hinter der nationalen Tragödie, gewidmet den 71 Kindern, die bei der Katastrophe ihre Väter verloren. Julia Haungs hat „Kursk“ gesehen.

AUTOR/IN
STAND