Ausstellung Lindenmuseum in Stuttgart: Neue Afrika-Abteilung soll aus afrikanischer Sicht erzählen

AUTOR/IN
Dauer

Bedingungslose Restitution forderte Frankreichs Staatspräsident mit Blick auf die koloniale Raubkunst. Als erstes deutsches Museum hat das Stuttgarter Lindenmuseum zwei Stücke aus seiner Sammlung an Namibia zurückgegeben. Jetzt hat es auch seine Afrika-Abteilung neu sortiert. Dabei sollen vor allem die Geschichten hinter den Objekten deutlich werden. Geschichten, die heute auch von den Menschen der Herkunftsländer erzählt werden. Die Tage, in denen eine weiße, europäische Forschung afrikanische Vergangenheit gedeutet hat, scheinen damit gezählt.

AUTOR/IN
STAND