EinheitsEXPO zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit in Potsdam. Schwarz-rot-goldene Stoffbahnen fuehren zu einem Herz in den Farben Deutschlands mit Schriftzug: 30 Jahre. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Foto: Andreas Gora)

Jahrestag

Gemischte Bilanz: 30 Jahre Deutsche Einheit

STAND

Am 3. Oktober 1990 – ein knappes Jahr nach dem Fall der Mauer – trat die frühere DDR mit dem Einheitsvertrag der Bundesrepublik bei, mit weitreichenden Auswirkungen in Deutschland und weltweit. Wie bewerten Ost und West heute – zum 30. „Tag der Deutschen Einheit“ – die Entwicklungen seit dem Mauerfall 1989 und der Wiedervereinigung 1990? Als Erfolgsgeschichte trotz vieler Rückschläge oder als Vereinnahmung des Ostens durch den Westen?

Die politische Wende war von Protesten und Demonstrationen der DDR-Bürger*innen eingeleitet worden und kulminierte mit dem Fall der Mauer am 9. November 1989.

1000 Seiten Beitrittsvertrag

Mit dem am 31. August 1990 von BRD Innenminister Schäuble und DDR-Staatssekretär Krause als Verhandlungsführer unterschriebenen Einigungsvertrag wurde der Beitritt der DDR endgültig institutionell besiegelt. Auf rund 1.000 Seiten regelt er die rechtlichen Grundlagen für den Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland. Die Wirkung des Vertrags trat zum 3. Oktober 1990 ein, weshalb dieser heute als Tag der Deutschen Einheit gefeiert wird.

Wie kam es zu diesen historischen Umbrüchen und wie lebt es sich heute im wiedervereinigten Deutschland? Hier finden Sie Dokumentationen und Berichte, Diskussionen und Gespräche zum 30. „Tag der Deutschen Einheit“.

Aula 30 Jahre nach dem Mauerfall – Brüche, Risse, Verwerfungen

Der Bielefelder Soziologe Wilhelm Heitmeyer untersucht seit Jahren die politischen Einstellungen und den Wertewandel in Deutschland Ost und West. Im Gespräch mit Ralf Caspary erläutert er beunruhigende Ergebnisse.  mehr...

SWR2 Wissen: Aula SWR2

30 Jahre Deutsche Einheit im Gespräch

Zeitgenossen Wolfgang Schäuble: „Die Grundidee zum Einheitsvertrag stammt von mir“

Wolfgang Schäuble gilt als „Vater des Einheitsvertrags“. Im Jahr 1990 hat er das Dokument für die Bundesrepublik ausgehandelt und am 31. August 1990 unterschrieben. Damit feiert der Vertrag, genau wie die Wiedervereinigung, in diesem Jahr 30. Geburtstag  mehr...

SWR2 Zeitgenossen SWR2

Die Einheit in Originaltönen im Archivradio

Archivradio Das letzte Jahr der DDR – Der Weg zur Wiedervereinigung

Die Mauer ist weg. Die DDR soll eine Demokratie werden. Doch gleichzeitig locken D-Mark und die Idee einer schnellen Wiedervereinigung. Stationen der Einheit in Originaltönen.  mehr...

SWR2 Wissen: Archivradio SWR2

31.8.1990 Der Einigungsvertrag

31.8.1990 | Der Wille war da, aber es der Staatsvertrag zwischen der Bundesrepublik und der DDR war kein Selbstläufer. Es wurde gerungen und brauchte einige Anläufe, bis die Wiedervereinigung schriftlich besiegelt wurde. Die schwierigsten Verhandlungsthemen waren: Der Umgang mit den Stasi-Unterlagen und die Frage der Abtreibung.  mehr...

3.10.1990 Der Moment der Wiedervereinigung

3.10.1990 | Es ist Mitternacht: Auf dem Platz der Republik läuten die Glocken und dann spricht Bundespräsident Richard von Weizsäcker die erste Worte zum wiedervereinigten Deutschland.
Obwohl fast alle Rundfunkanstalten diesen Moment übertrugen, ist er nur in den wenigsten archiviert. Bemerkenswert auch: Nach der kurzen Ansprache Weizsäckers hört man ihn noch sagen "Jetzt muss die Nationalhymne kommen". Nach den ersten Tönen ermuntert ihn Hannelore Kohl noch: "Sag was zur Hymne." Doch dabei bleibt es. Nach der Nationalhymne ist dieser "offizielle Teil" erledigt.  mehr...

Leben im wiedervereinten Deutschland

Leben Ost-West-Paare - Deutsch-deutsche Beziehungen 30 Jahre nach der Einheit

Zirka elf Prozent der heutigen Paare sind Ost-West-Paare. Auch Autor Ralph Gerstenberg lebt seit 14 Jahren in einer Ost-West-Beziehung und untersucht Unterschiede, die es bis heute gibt.  mehr...

SWR2 Leben SWR2

Diskussion Warum den Deutschen die Einheit so schwerfällt

Es diskutieren: Prof. Dr. Heinz Bude - Soziologe, Universität Kassel, Ines Geipel - ehemalige Leichtathletin in der DDR und Professorin an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch, Berlin, Sabine Rennefanz - Journalistin und Autorin




Bild:  mehr...

SWR2 Forum SWR2

30 Jahre Mauerfall „Wie in einem anderen Land”: Studie vergleicht „Ossis“ mit Migranten

Ostdeutsche sind in der deutschen Gesellschaft ähnlich benachteiligt wie Migranten. Der Journalist Toralf Staud fühlt sich durch diese These des Zentrums für Integrations- und Migrationsforschung im SWR-Gespräch bestätigt. Bereits vor 15 Jahren hat er darüber einen Zeitungsartikel mit der Überschrift „Ossies sind Türken“ geschrieben. Ostdeutsche mussten sich komplett umorientieren ohne den Ort verlassen zu haben: „Man war wie in einem anderen Land“.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Die Deutsche Einheit in der Literatur

Buch der Woche Ingo Schulze - Die rechtschaffenen Mörder

Ingo Schulze erzählt von dem ostdeutschen Antiquar Norbert Paulini, der sich in der DDR als Dissident feiern ließ und der nach der deutschen Einheit zum rechtsradikalen Eigenbrötler wird.  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Gespräch Heinz Bude, Bettina Munk, Karin Wieland – Aufprall

In den späten 70ern und frühen 80ern war Berlin das Zentrum der Hausbesetzer. Der Soziologe Heinz Bude, die Schriftstellerin Karin Wieland und die Künstlerin Bettina Munk beschreiben in einem gemeinsamen Roman die Zeit dort.

Hanser Verlag, 384 Seiten, 24 Euro, ISBN 978-3-446-26766-4  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Buchkritik Lutz Seiler - Stern 111

„Stern 111“ ist der literarische Blick auf die kurze Zeit nach dem Mauerfall in der alle Utopien möglich schienen.
Rezension von Theresa Hübner.

Suhrkamp Verlag
ISBN 978-3-518-42925-9
528 Seiten
24 Euro  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Buchkritik Steffen Mau - Lütten Klein. Leben in der ostdeutschen Transformationsgesellschaft

Der ostdeutsche Soziologe Steffen Mau zieht 30 Jahre nach dem Mauerfall eine persönliche und sozialwissenschaftliche Bilanz der Wende. Rezension von Holger Heimann. Suhrkamp Verlag ISBN 978-3-518-42894-8 288 Seiten 22 Euro  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Dokumente des Übergangs

Originalaufnahmen im Archivradio Der Fall der Mauer und das Ende der DDR

1989 bis 1990 | Von den Montagsdemonstrationen über die Öffnung der Mauer bis zur Wiedervereinigung.  mehr...

Zeitgeschichte Die Treuhand – Albtraum der deutschen Einheit?

Nach der Wende kümmerte sich die Treuhand um die Privatisierung oder Abwicklung von DDR-Unternehmen. Viele Menschen verloren damals ihren Arbeitsplatz. Welche Folgen hat dies bis heute?  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Zeitgeschichte Schabowskis Zettel – Wie die Berliner Mauer fiel

Der Fall der Mauer in der Nacht vom 9. auf 10. November 1989 war der Anfang vom Ende der DDR. Je länger dieses welthistorische Ereignis zurückliegt, desto zahlreicher die Legenden.  mehr...

Leben in der DDR

Alltagsleben 30 Jahre DDR, 30 Jahre BRD - Deutsch-deutsche Geschichten aus dem Eis-Café

Mutter Dagmar Lubitz und Tochter Regina Maatz betreiben seit vielen Jahrzehnten das Eis-Café Lubitz im mecklenburgischen Warin. Gemeinsam erzählen sie von den Zeiten vor und nach dem Systemwechsel.  mehr...

SWR2 Leben SWR2

Jugendkultur Punk und Hip-Hop in der DDR

Ab Ende der 1970er Jahre entsteht auch in der DDR eine musikalische Subkultur-Szene. Hip-Hop und Punk werden zum Ausdruck für die Unzufriedenheit mit dem System.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Zeitgeschichte Das „Archiv der Jugendlyrik der DDR“ – Wenn Dichtkunst zum Staatsfeind wird

Schickt mir eure Gedichte! Ein Deutschlehrer sammelte in der DDR Lyrik von jungen Menschen. Sie schrieben über politische Anlässe, Liebe und Sehnsucht. Das Projekt wurde von der Stasi beobachtet. Hunderttausend Texte liegen heute im Archiv in Jena.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Zwei deutsche Staaten im Kalten Krieg

Berlin

Feature | Serie Der Koffer aus dem Mauerstreifen

Eine Spurensuche mit Webdoku von Frédérique Veith und Marianne Wendt  mehr...

Feature Kalter Krieg im Radio – Propagandaschlachten im Nachkriegsdeutschland

Vor 30 Jahren endete der Kalte Krieg und damit auch die Propagandaschlacht, die sich Ost- und West-Berliner Sender seit 1946 lieferten. Sieger gab es keine.  mehr...

SWR2 Feature SWR2

Zeitwort 5.11.1949: "Auferstanden aus Ruinen" wird DDR-Nationalhymne

„…laß uns dir zum Guten dienen, Deutschland, einig Vaterland.“ Einig Vaterland? Ab den 70er Jahren wurde die Hymne in der DDR nur noch instrumental aufgeführt.  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

Originalaufnahmen im Archivradio Deutsch-deutsche Dramen 1948 - 1989

Bundesrepublik und DDR: Die 40 Jahre der deutschen Teilung waren von Misstrauen geprägt: Berlin-Blockade, Menschenraub, Stasi-Prozesse und Mauerbau - und nach vielen Jahren die Wiedervereinigung.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR