STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (6,5 MB | MP3)

„Friedrich Engels hat ein ambivalentes Leben geführt — als wohlhabender Cotton Lord in England und als Arbeiterführer", sagt der Wuppertaler Kurator Torsten Dette. Man müsse ihm aber zugute halten, dass er mit seinem Geld die Familie von Karl Marx unterstützt habe.

Bei ihren Schriften haben sich Engels und Marx ergänzt: Marx galt als das Genie und Engels organisierte und mahnte Marx zur Arbeit. Da sich Engels aber immer im Hintergrund gehalten habe, hätten die Werke von Marx mehr Bedeutung erlangt. Engels entscheidendes Werk sei „Die Lage der arbeitenden Klasse in England“.

Torsten Dette hat in Wuppertal, der Geburtsstadt von Friedrich Engels, eine Engels-Sonderausstellung zum 125. Todestag des Revolutionärs mit-kuratiert.

Porträt zum 200. Geburtstag Friedrich Engels – Ein Kapitalist, der den Marxismus erfand

Ohne den reichen Unternehmer Friedrich Engels (1820-1895) wäre „Das Kapital“ von Karl Marx wohl nie erschienen. Doch der Fabrikherr und Aktienspekulant war auch selbst ein pointiert schreibender Journalist und Buchautor.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Gesellschaft 125. Todestag von Friedrich Engels: Aktualität der Ungleichheit

Friedrich Engels, Philosoph, Gesellschaftstheoretiker und Co-Autor des „Manifests der Kommunistischen Partei“ ist am 5. August vor 125 Jahren in London gestorben. Sein Werk überlebte die ideologische Inbesitznahme durch Lenin, die Sowjetunion und die DDR, und scheint heute angesichts wachsender Ungleichheit aktueller denn je.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Hörspiel Riot — Popmusikalische Collage für Friedrich Engels

"Riot" ist ein pop-musikalisches Hörspiel, das zu Friedrich Engels 200. Geburtstag dem Aufstand gegen Ungerechtigkeit gewidmet ist, dem revolutionären Akt, der die Zeit anhält und verschwistert ist mit der Liebe zu den Schwachen (pauper). Ein Stück, das Friedrich Engels aus dem historischen Korsett zu befreien und für eine heutige Rezeption zu öffnen versucht.  mehr...

SWR2 Hörspiel-Studio SWR2

STAND
AUTOR/IN