Gespräch

10 Jahre nach Fukushima: Klimaschutz mit Atomkraft „völlig unrealistisch“

STAND
INTERVIEW

Audio herunterladen (6,3 MB | MP3)

Atomkraft als die Lösung zum Klimaschutz ist „völlig unrealistisch“ sagt Werner Eckert, Leiter der SWR-Fachredaktion Umwelt und Ernährung. Dazu sei die Atomkraft zu schwer zu vermitteln und vor allem zu teuer. Wahrscheinlich werde der Anteil an Atomkraftwerken, bei steigender Energienachfrage, in Zukunft sogar eher sinken. Dabei spielen vor allem die Kosten eine wichtige Rolle. Wichtig werde in Zukunft vor allem der internationale Austausch, so Eckert. Beispielsweise könne Deutschland Wind- und Solarstrom nach Österreich liefern, um Wasser in Speicherkraftwerke zu pumpen, die in Spitzenlastzeiten wieder zurück nach Deutschland fließen.

Energie Illusion Kernfusion – Der Traum von der besseren Atomenergie

Zehn Jahre nach Fukushima und dem beschlossenen Atomausstieg ruhen Hoffnungen auf Energie aus Kernfusion. Sie soll sicher und sauber sein. Doch die Forschung daran kommt nicht voran.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Kernenergie Atomkraft trotz Fukushima – Japan 10 Jahre nach der Reaktorkatastrophe

Die Region Fukushima ist heute Vorreiter bei erneuerbaren Energien und Robotik. Doch nur wenige Menschen sind in ihre Heimat zurückgekehrt, und Japan setzt weiter auf Kernenergie.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Atomunfall 10 Jahre Fukushima: Jetzt profitieren nur die Bauriesen

10 Jahre nach dem Reaktorunfall in Japan wurden neue gesichtslose Siedlungen in kurzer Zeit aus dem Boden gestampft, große Baufirmen haben großen Profit gemacht.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Archivradio 14.3.2011 Nach Fukushima: Merkel läutet Atomausstieg ein

14.3.2011 | Die Atomkatastrophe von Fukushima führt zu einem Kurswechsel. Ursprünglich hat die schwarz-gelbe Koalition unter Angela Merkel den von der rot-grünen Vorgängerregierung beschlossenen Atomausstieg rückgängig gemacht und im Herbst 2010 die Laufzeitverlängerung für die bestehenden Atomkraftwerke beschlossen. Doch drei Tage nach dem Reaktorunglück verkünden Kanzlerin Merkel (CDU) und Vizekanzler Westerwelle (FDP) am 14. März 2011 ein dreimonatiges Moratorium. Es ist der Anfang vom endgültigen Atomausstieg.  mehr...

STAND
INTERVIEW