STAND
INTERVIEW

Nichts hat die Kunst-, Design- und Modewelt in den letzten Jahren so stark beeinflusst wie Instagram, sagt der Kunsthistoriker Wolfgang Ulrich. Die App habe eine globale Kulturveränderung bewirkt, die sich in neuen Begrifflichkeiten wie „instagrammable“ offenbare, sagt Ulrich in SWR2.

Audio herunterladen (9,3 MB | MP3)

Instagram ist ein globales Phänomen. Die Veränderung der Bildästhetik beschränke sich nicht auf die westliche Welt, sondern sei auch im asiatischen, arabischen, arabischen, afrikanischen Kulturraum alltäglich geworden.

Damit sei durch Instagram so etwas wie eine globale Verständigung erreicht worden, sagt Wolfgang Ulrich in SWR2.

Instagram definiert ästhetische Standards neu

Die Kulturveränderung in der Bildsprache zeige sich in Wortschöpfungen wie dem Adjektiv „instagrammable“, das mehr bedeute als „fotogen“. Hier gehe es auch darum, soziale interaktionen anzustoßen – zum Beispiel, zu „likes“ zu bewegen.

„Ästhetische Standards werden dabei neu definiert“, sagt Ullrich. Erfolgreich sei, wer besonders lustig, niedlich oder albern ist. Für ein extravagantes Selfie gebe es mehr likes als für ein Landschaftsbild.

Wie Instagrammability unsere Einrichtung beeinflusst

Dieser Effekt nehme auch Einfluss auf die Gestaltung der realen Welt. Design oder Inneneinrichtungen würden darauf ausgerichtet, instagrammable zu sein.

„Viele Restaurants haben inzwischen ihre Beleuchtung geändert, haben neues Geschirr besorgt, damit die Fotos ihres Essens besser aussehen, die die Gäste auf Instagram posten“, sagt Ulrich.

Neue Diversität und neue Zwänge

Man müsse diese Instagram-Ästhetik nicht auf eine Kultur der narzisstischen Selbstdarstellung zurückzuführen, sagt Ulrich. Es gehe auf Instagram weniger darum, Eitelkeiten zu bedienen, als darum, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten.

Durch die Interaktionen und die soziale Vernetzung entstehe auch ein neuer Pluralismus, der vor allem die Modewelt beeinflusse.

„Die Body Positivity-Bewegung wäre ohne soziale Plattformen wie Instagram wohl nicht so erfolgreich geworden.“

Doch es gibt auch die Kehrseite: Alles was nicht instagrammable gemacht werden könne, würde unsichtbar. So entstünden neue Tabus und neue Zwänge, warnt Wolfgang Ulrich.

Die bedrohliche Macht des Algorithmus

Ein anderes Problem sei der Algorithmus. Undurchschaubar sei, nach welchen Kriterien die App seinen Userinnen und Usern Bilder ausspiele oder vorenthalte.

Diese Regeln müssten von Instagram offen gelegt und zur Diskussion gestellt werden, fordert Ulrich in SWR2. „Gerade angesichts der Macht dieser Plattform ist das wirklich hochproblematisch.“

Wolfgang Ullrich war Professor für Kunstwissenschaft und Medientheorie an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. Seit 2015 arbeitet er als freier Autor. Von ihm erschien das Buch „Selfies“, in dem er das Phänomen digitaler Bildkulturen analysiert.

Soziale Plattformen Instagram feiert 10. Geburtstag

Instagram bespaßt uns, lässt uns lachen und macht uns neidisch. Internetstars und Promis erreichen ein Millionen-Publik mit der App. Heute wird das Angebot zehn Jahre alt.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Gespräch Maike Röttger über neue Studie zu digitaler Gewalt gegen Mädchen und junge Frauen

In Deutschland erleben 70 Prozent der jungen Nutzerinnen von Sozialen Netzwerken digitale Belästigungen, Beleidigungen und Demütigungen. Das ist eines der Ergebnisse einer großen Studie der Kinderschutz-Organisation Plan International über digitale Gewalt. Auf Instagram und Facebook spiele sexualisierte Gewalt gegen Mädchen und junge Frauen eine große Rolle, sagt Maike Röttger von Plan International.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Feature Fake-Follower – Über falschen Erfolg im Internet

Klicks und Likes in den sozialen Medien lassen sich kaufen. Influencer, youtuber, Politiker und Stars profitieren davon. Was ist Erfolg im Netz noch wert?  mehr...

SWR2 Feature SWR2

Netzkultur News_WG: Nachrichten für die Generation Instagram

Wie kann man der Generation Instagram politische Inhalte schmackhaft machen? Die Antwort auf diese Frage ist „News_WG“ - ein schnelles, dialogisches Nachrichtenformat, des BR, das die junge Zielgruppe in ihrer Sprache und in ihrem Medium abholt.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Der Sog von Instagram und Co. Wenn eine Bilder-App das Leben bestimmt

Viele sogenannte Digital Natives spüren selbst eine Ambivalenz: Einerseits wollen sie bei Instagram und Co. dabei sein, andererseits leiden sie unter dem Druck, immer mithalten und reagieren zu müssen. Von Ina Jackson und Kristine Kretschmer  mehr...

SWR2 Leben SWR2

Netzkultur Lil Miquela: Artifical Influencer

Lil Miquela ist ein Avatar und funktioniert als Influencerin besser als so manch lebendige Konkurrentin aus dem Netz. Die virtuelle Illusion des Perfekten macht's möglich.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Soziale Medien Filmtipp: „Das Dilemma mit den sozialen Medien“

Kann ein digitales Medium „sozial“ oder „unsozial“ sein, sind es nicht vielmehr die „Nutzer“? Das sind Fragen, die diskutiert werden, seitdem Google, Facebook, Instagram und Co. die hippe Aura verloren haben. Diese Fragen diskutiert auch eine neue Doku auf Netflix.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

STAND
INTERVIEW