Ausstellung

Ein toleranter Monarch – Wilhelm II. in Stuttgart

STAND
AUTOR/IN
Silke Arning

Audio herunterladen (3,4 MB | MP3)

Zum 100. Todestag versuchen gleich zwei Ausstellungen, im Stadtpalais und im Hauptstaatsarchiv, eine Annährung an den letzten württembergischen König, der sich gern als volksnaher Landesvater gab. Tatsächlich aber führte Wilhelm II. ein höfisches, luxuriöses Leben, was ihn als Politiker nicht daran hinderte, andere Meinungen zuzulassen, die parlamentarische Kultur zu unterstützen.

Plakat zur Ausstellung "Wilhelm II" im Stadtpalais Stuttgart (Foto: SWR, Silke Arning)
Zwei Ausstellungen im Stadtpalais und im Hauptstaatsarchiv Stuttgart widmen sich bis März 2022 dem letzten württembergischen König Wilhelm II. Silke Arning Bild in Detailansicht öffnen
Zwei Porträts von Wilhelm II, dem letzten württembergischen König Pressestelle Stadtpalais Stuttgart, Foto: Leif Piechowski Bild in Detailansicht öffnen
Die Bronzestatue Wilhelms II, um die ein Streit entbrannt ist Pressestelle Stadtpalais Stuttgart, Foto: Leif Piechowski Bild in Detailansicht öffnen
Wilhelm II. war ein leidenschaftlicher Jäger Silke Arning Bild in Detailansicht öffnen
1896 hat Wilhelm II. diese Tischhupe zu seinem Geburtstag geschenkt bekommen Silke Arning Bild in Detailansicht öffnen
Der Feldmarschall-Stab, den Wilhelm II. vom Kaiser für seine Verdienste im 1. Weltkrieg erhalten hat Silke Arning Bild in Detailansicht öffnen
Das Einkommenssteuergesetz von 1903 Silke Arning Bild in Detailansicht öffnen
Wilhelm II. verbrachte viel Zeit an seinem Schreibtisch Silke Arning Bild in Detailansicht öffnen
Ausstellungsplakat „Wilhelm II. war...“ im Hauptstaatsarchiv Stuttgart Silke Arning Bild in Detailansicht öffnen
Menükarte zum Frühstück Silke Arning Bild in Detailansicht öffnen
Wilhelm II. war ein sehr geselliger Mensch Silke Arning Bild in Detailansicht öffnen

Volksnah, Landesvater und Hundefreund – der letzte württembergische König Wilhelm II. gilt als echter Sympathieträger. Für die Stuttgarter Bürger war er einer von ihnen.

Vor dem ehemaligen Wilhelmspalais setzten sie ihm daher Anfang der 1990er-Jahre ein Denkmal, um das im vergangenen Jahr ein leidenschaftlicher Streit entbrannt ist. Denn nachdem das Wilhelmspalais zum heutigen Stadtpalais, dem Museum für Stuttgart, umgebaut wurde, soll die Bronzestatue Wilhelms II. nun nicht mehr vor, sondern hinter dem Museum stehen.

Württembergs letzter König Wilhelm II. mit seinen Hunden. Sein Denkmal wurde in einen hinteren Bereich der Außenanlage versetzt, was umstritten ist.  (Foto: IMAGO,  imago images/Arnulf Hettrich)
Württembergs letzter König Wilhelm II. mit seinen Hunden. Sein Denkmal wurde in einen hinteren Bereich der Außenanlage versetzt, was umstritten ist. imago images/Arnulf Hettrich

Hinter der öffentlich geführten Debatte steht vor allem eine Frage: wer war eigentlich dieser Wilhelm II.? Die Ausstellungskooperation von Stadtpalais und Hauptstaatsarchiv Stuttgart soll auch darauf Antworten geben.

Forum Mehr Bürger als Monarch -–Wohin mit Schwabens letztem König?

Silke Arning diskutiert mit
Dr. Torben Giese, Direktor StadtPalais - Museum für Stuttgart
Prof. Dr. Ulrich Lappenküper, Otto-von-Bismarck-Stiftung, Friedrichsruh
Prof. Dr. Wolfram Pyta, Historiker, Universität Stuttgart  mehr...

SWR2 Forum SWR2

STAND
AUTOR/IN
Silke Arning