STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (4,2 MB | MP3)

Das berührende Bild einer Umarmung in Corona-Zeiten ist das Weltpressefoto des Jahres 2021. Der dänische Fotograf Mads Nissen wurde am 15. April mit dem ersten Preis des renommierten Wettbewerbs „World Press Photo“ 2021 ausgezeichnet. Das Bild repräsentiert nach Ansicht der Jury wie kein anderes die Auswirkungen der Pandemie auf die Menschen weltweit.

World Press Photo Award 2021: Die besten Pressefotos des Jahres

Die Nominierten für das „World Press Photo“ 2021: The First Embrace, Mads Nissen, Denmark, PolitikenPanos Pictures (Foto: Pressestelle, World Press Photo)
Das „World Press Photo“ 2021: The First Embrace, Mads Nissen, Denmark, Politiken/Panos Pictures Pressestelle World Press Photo Bild in Detailansicht öffnen
1. Preis Kategorie „Spot News“ 2021: Emancipation Memorial Debate, Evelyn Hockstein, United States, The Washington Post Pressestelle World Press Photo Bild in Detailansicht öffnen
1. Preis Kategorie „Portrait“ 2021: The Transition: Ignat, Oleg Ponomarev, Russia Pressestelle World Press Photo Bild in Detailansicht öffnen
1. Preis Kategorie „General News“ 2021: Leaving Home in Nagorno-Karabakh, Valery Melnikov, Russia, Sputnik Pressestelle World Press Photo Bild in Detailansicht öffnen
1. Preis Kategorie „Nature“ 2021: Fighting Locust Invasion in East Africa, Luis Tato, Spain, The Washington Post Pressestelle World Press Photo Bild in Detailansicht öffnen
1. Preis Kategorie „Spot News“ 2021: Injured Man After Port Explosion in Beirut, Lorenzo Tugnoli, Italy, The Washington Post Pressestelle World Press Photo Bild in Detailansicht öffnen
1. Preis „World Press Photo Story“ 2021: Habibi, Antonio Faccilongo, Italy, Getty Reportage Pressestelle World Press Photo Bild in Detailansicht öffnen
1. Preis „World Press Photo Story“ 2021: Habibi, Antonio Faccilongo, Italy, Getty Reportage Pressestelle World Press Photo Bild in Detailansicht öffnen
1. Preis „World Press Photo Story“ 2021: Habibi, Antonio Faccilongo, Italy, Getty Reportage Pressestelle World Press Photo Bild in Detailansicht öffnen
1. Preis „World Press Photo Story“ 2021: Habibi, Antonio Faccilongo, Italy, Getty Reportage Pressestelle World Press Photo Bild in Detailansicht öffnen
1. Preis „World Press Photo Story“ 2021: Habibi, Antonio Faccilongo, Italy, Getty Reportage Pressestelle World Press Photo Bild in Detailansicht öffnen
1. Preis Kategorie „Sport Stories“ 2021: Those Who Stay Will Be Champions, Chris Donovan, Canada Pressestelle World Press Photo Bild in Detailansicht öffnen
1. Preis Kategorie „Sport Stories“ 2021: Those Who Stay Will Be Champions, Chris Donovan, Canada Pressestelle World Press Photo Bild in Detailansicht öffnen
1. Preis Kategorie „Sport Stories“ 2021: Those Who Stay Will Be Champions, Chris Donovan, Canada Pressestelle World Press Photo Bild in Detailansicht öffnen
1. Preis Kategorie „General News Stories“ 2021: Paradise Lost, Valery Melnikov, Russia, Sputnik Pressestelle World Press Photo Bild in Detailansicht öffnen
1. Preis Kategorie „General News Stories“ 2021: Paradise Lost, Valery Melnikov, Russia, Sputnik Pressestelle World Press Photo Bild in Detailansicht öffnen
1. Preis Kategorie „General News Stories“ 2021: Paradise Lost, Valery Melnikov, Russia, Sputnik Pressestelle World Press Photo Bild in Detailansicht öffnen

Einen zweiten Preis hat der Basler Fotograf Roland Schmid erhalten. Er hat im Frühjahr 2020 Menschen an der deutsch-Schweizer Grenze fotografiert, die von Zäunen und Flatterbändern getrennt waren.

Grenzenlose Liebe - Fotografien von Roland Schmid (Foto: (c) Roland Schmid)
Zum ersten Mal nach Ende des Zweiten Weltkriegs hat die Schweiz im April 2020 wegen der Corona-Pandemie ihre Grenzen geschlossen. (Foto: Roland Schmid) (c) Roland Schmid Bild in Detailansicht öffnen
Riehen, 25.4.2020: ein schweizerisch-deutsches Paar trifft sich an der geschlossenen Grenze am Lettackerweg in Riehen. (Foto: Roland Schmid) (c) Roland Schmid Bild in Detailansicht öffnen
Kreuzlingen, 4.4.2020: Um Liebespaare daran zu hindern, sich gegenseitig zu berühren, haben die Grenzwachtkorps einen zweiten Grenzzaun zwischen Kreuzlingen und Konstanz errichtet. (Foto: Roland Schmid) (c) Roland Schmid Bild in Detailansicht öffnen
Riehen, 25.4.2020: An der Grenze zu Deutschland treffen sich Freund*innen und Liebespaare. Immer wieder kontrollieren Helikopter aus der Luft, ob die Regeln eingehalten werden. (Foto: Roland Schmid) (c) Roland Schmid Bild in Detailansicht öffnen
Kreuzlingen, 30.3.2020: Josephina H. aus Arbon (Schweiz) und Josef B. aus Singen am Hohentwiel (Deutschland) sind seit 30 Jahren ein Paar. Während der Grenzschließung treffen sie sich dreimal pro Woche, um sich wenigstens anschauen zu können. (Foto: Roland Schmid) (c) Roland Schmid Bild in Detailansicht öffnen
Riehen, 25.4.2020: „Schau, wir haben die Grenze sogar auf unserer Decke markiert“, sagt Sabrina aus Basel. Sie trifft ihren Freund Davor aus Wiesbaden zu einem Picknick. (Foto: Roland Schmid) (c) Roland Schmid Bild in Detailansicht öffnen
Kreuzlingen, 30.3.2020: Katarina aus Frauenfeld in der Schweiz trifft ihren deutschen Freund Ivo aus Konstanz an der Grenze in Kreuzlingen für einen Kuss. (Foto: Roland Schmid) (c) Roland Schmid Bild in Detailansicht öffnen
Kreuzlingen, 4.4.2020: Leonie H. (im weißen Top) steht auf der Schweizer Seite und spricht mit ihrer Freundin Janina W., die auf der deutschen Seite lebt. (Foto: Roland Schmid) (c) Roland Schmid Bild in Detailansicht öffnen
Riehen, 25.4.2020: Auch Familien sind durch die Grenzschließungen getrennt. Hier trifft sich eine Familie in Riehen -zwischen ihnen das Absperrband (Foto: Roland Schmid) (c) Roland Schmid Bild in Detailansicht öffnen
Riehen, 25.4.2020: Die drei Freunde Sergio, Sami and David treffen sich zum ersten Mal seit dem Ausbruch der Pandemie auf einer sonnige Wiese auf der Bischoffhöhe – geteilt in deutsche und schweizerische Seite. (Foto: Roland Schmid) (c) Roland Schmid Bild in Detailansicht öffnen
Der Basler Fotograf Roland Schmid (c) Roland Schmid Bild in Detailansicht öffnen

Die „World Press Photo Foundation“ wurde 1955 als gemeinnützige Organisation in den Niederlanden gegründet wurde. Das Hauptziel der international renommierten Organisation besteht darin, die Arbeit professioneller Pressefotografen zu unterstützen.

Die Nominierten der verschiedenen Kategorien werden in der „World Press Photo“ Online-Sammlung und auch im Jahrbuch gezeigt.

STAND
AUTOR/IN