Schillerpreis 2022

Schillerpreis an Emine Sevgi Özdamar in Mannheim verliehen – „Wilhelm Tell war ein Held meiner Kindheit“

STAND
AUTOR/IN
Marie-Dominique Wetzel

Die türkisch-deutsche Schriftstellerin, Schauspielerin und Regisseurin Emine Sevgi Özdamar ist am 27. November mit dem Schillerpreis der Stadt Mannheim geehrt worden. In der Laudatio auf die Preisträgerin sagte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier: „Sie lassen mit der Sprache etwas ganz Neues entstehen: mit Ihrer sehr eigenen, funkelnden, poetischen, traurigen und sehr komischen, kurzum Ihrer geradezu überbordenden Sprache!“

Audio herunterladen (3,5 MB | MP3)

Wie Schiller musste Emine Sevgi Özdamar aus der Heimat fliehen

Die Bezüge zu Friedrich Schiller muss man bei Emine Sevgi Özdamar nicht lange suchen, denn beide brannten – abgesehen natürlich von der Literatur - fürs Theater. Und beide sind aus ihrer jeweiligen Heimat geflohen, um ihre Kunst frei ausüben zu können. Wobei Schiller den deutlich einfacheren und kürzeren Fluchtweg aus Stuttgart nach Mannheim hatte.

Emine Sevgi Özdamar floh 1976 nach dem Militärputsch aus der Türkei nach Deutschland, weil sie um ihr Leben fürchten musste und keine Zukunft für sich als junge Schauspielerin sah. Gewohnt, mit Sprache zu arbeiten, kam sie in ein Land mit einer fremden Sprache, betonte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in seiner Laudatio.

Mannheim

Poetin zwischen Sprachen und Kulturen Mannheimer Schillerpreis an Emine Sevgi Özdamar verliehen

Vor drei Wochen hat die türkisch-deutsche Schriftstellerin Emine Sevgi Özdamar den renommierten Georg-Büchner-Preis erhalten. Nun folgte eine weitere große Ehrung.

SWR Aktuell Baden-Württemberg mit Sport SWR Fernsehen BW

Literatur Eine eigensinnige und freie Stimme - Emine Sevgi Özdamar erhält den Georg-Büchner-Preis 2022

Emine Sevgi Özdamar erhält den Georg-Büchner-Preis 2022. Das gab die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt am 9. August bekannt. Der mit 50.000 Euro dotierte Preis wird im Rahmen der Herbsttagung der Akademie am 5. November 2022 verliehen.

STAND
AUTOR/IN
Marie-Dominique Wetzel