STAND
AUTOR/IN

Eigentlich wollte sie Meeresbiologin werden, doch die Begeisterung für organische Formen brachte sie zu einem ganz anderen Fachgebiet: zur Kunst. Astrid von Asten entwickelte sich zu einer Spezialistin für die Werke von Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp. Als Kuratorin im Arpmuseum Bahnhof Rolandseck sitzt sie seit 20 Jahren an der Quelle.

Audio herunterladen (4,4 MB | MP3)

Astrid von Asten ist sehr gefragt, wenn es irgendwo auf der Welt um das Werk von Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp geht. Sie blickt über den Tellerrand, ordnet Reliefs und Zeichnungen ein, vergleicht das Werk mit dem anderer Künstler und verfasst Texte für wichtige Ausstellungen.

Weltweit gefragte Arp-Expertin

Im Arpmuseum, ihrem Reich, sind rund 400 Werke des Künstlerpaares gesammelt, doch auch andere bedeutende Museen haben welche in ihren Ausstellungen — für diese ist eine der ersten Ansprechpartnerinnen Astrid von Asten.

Kunst-Forschung und Kunst-Leidenschaft

Manchmal gelingen der Kunsthistorikerin bei der wissenschaftlichen Arbeit auch neue, bahnbrechende Entdeckungen: Eine Relief-Serie, die Hans Arp für die Surrealisten-Frauen gestaltet hat — für seine Frau, Simone Breton und die Frau von Max Ernst, gekennzeichnet nur durch verschiedene Initialen und teilweise nicht mehr existent.

Ihre Arbeit ist auch Astrid von Astens Passion, es kommt öfter vor, dass die 1969 geborene Museumskuratorin zuhause weiterforscht. Dass das Dada-Universum der Arps noch einige Überraschungen und Entdeckungen bereithält, versteht sich von selbst.

Remagen

Online-Ausstellung „Immer wandelt sich die Schönheit“: Sophie Taeuber-Arp im Bahnhof Rolandseck

Die Schweizer Künstlerin Sophie Taeuber-Arp war eine Schlüsselfigur der Avantgarde. Viele ihrer Werke zeigen geometrische Formen und Muster. Mit ihren textilen Entwürfen hob sie die Grenzen zwischen angewandter und freier Kunst auf. Ihre Designs inspirierten namhafte Modedesigner wie zum Beispiel Karl Lagerfeld. Eine neue Ausstellung im Arp-Museum setzt Taeuber-Arps Werke in einen Dialog mit aktuellen Arbeiten aus dem Künstlerhaus Balmoral.  mehr...

SWR2 Journal am Morgen SWR2

Ausstellung Die wilden Jahre Deutschlands im Arpmuseum Rolandseck

Phallusmotive und klaffende Münder, rauchende und biertrinkende Gesellen: Das sind die Motive des Künstlers Antonius Höckelmann. Er steht für wilde und ungezügelte Kunst. Das Arpmuseum im Bahnhof Rolandeck widmet ihm eine Retrospektive.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

STAND
AUTOR/IN