STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (3,1 MB | MP3)

Museumsleiter Velten Wagner hat das Städtische Museum Engen im Hegau zu einem Geheimtipp für Kunstliebhaber gemacht. Das Haus zeigt viele Wechselausstellungen mit Werken zeitgenössischer Künstler. Alle drei bis vier Jahre findet eine große Sonderausstellung statt, die überregional für Aufsehen sorgt. An der Ausstellung über den der deutschen Expressionismus hat Velten über Jahre gearbeitet. Ab März werden in der Sonderausstellung „Hölle und Paradies“ über 100 Werke gezeigt.

Dr. Velten Wagner, Leiter des Städtischen Museums Engen im Hegau (Foto: Stadt Engnen/Velten Wagner)
Velten Wagner, Leiter des Städtischen Museums Engen im Hegau Stadt Engnen/Velten Wagner

„Hölle & Paradies. Der deutsche Expressionismus um 1918” im Städtischen Museum Engen. Vom 3. März bis zum 5. Juli 2020.

Ausstellung 50 Jahre Hausberg: „HTWL. Der Twiel im Blick“ im Kunstmuseum Singen

Den Zusatz „am Hohentwiel“ führt die Stadt Singen erst seit 1969. Davor war der Berg mit einer der größten Festungsruinen Deutschlands württembergisch. Erst im Zuge einer landesweiten Gebietsreform wurde er badisch und gehörte auch formell zur Stadt am Bodensee. Den 50. Jahrestag dieser Gebietsreform feiert Singen mit einer Ausstellung: Kunstmuseum und Stadtarchiv haben aus ihren Sammlungsbeständen eine Auswahl von Werken zum Hohentwiel zusammengestellt, die in der gemeinsamen Ausstellung „HTWL. Der Twiel im Blick“ gezeigt werden.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Ausstellung Kunst mit Königspudel: „Bellend bin ich aufgewacht“ von Raphaela Vogel in Bregenz

Freier Eintritt für Hunde: Eine ziemlich ungewöhnliche Aktion im Kunsthaus Bregenz am Bodensee. Dort sind derzeit Arbeiten von Raphaela Vogel zu sehen, unter dem Titel „Bellend bin ich aufgewacht“. Die 31-Jährige ist eine der jüngsten Künstlerinnen, die das Kunsthaus bisher gezeigt hat. Und sie hat einen Königspudel. Der ist Teil ihrer neuesten Videoarbeit und Anlass für den „Hunde-Tag“ mit Führung.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Ausstellung Kunst für immer: August Deusser in der Wessenberg-Galerie Konstanz

Die Wende vom 19. – zum 20. Jahrhundert ist eine bewegte Zeit – auch in der Kunst, wo sich ein Ringen zwischen Tradition und Moderne abspielt. Genau in dieser Zeit agiert im Rheinland der Kölner Maler August Deusser. Er startet seine künstlerische Laufbahn sehr „akademisch“, mit Historien- und Militärgemälden. Doch dann packt ihn die Faszination für den Aufbruch in der Kunst. Was er daraus macht, erzählt eine Ausstellung in der Konstanzer Wessenberg – Galerie. „August Deusser. Kunst für immer – und immer nur Kunst“.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

STAND
AUTOR/IN