STAND
AUTOR/IN

Wer sind wir? Und was zeichnet uns als Menschen aus? Werden unsere Körper bald durch Roboter und Cyborgs ersetzt werden oder besinnen wir uns zurück aufs Lebendige, die Natur, unsere Gefühle? Diese Fragen stellt die neue Ausstellung „Supernatural - Skulpturale Visionen des Körperlichen“ in der Kunsthalle Tübingen und zeigt dabei spannende Entwürfe von 11 Künstler*innen aus der ganzen Welt.

Audio herunterladen (3,9 MB | MP3)

Von Biogenetik über Technologisierung bis hin zur totalen Digitalisierung: Die Ausstellung stellt anhand der künstlerischen Positionen Fragen zur Veränderung unserer Gesellschaft und bietet Raum zur Selbst-Reflektion.

Tübingen: Kunsthalle Ausstellung „SUPERNATURAL – Skulpturale Visionen des Körperlichen” (Foto: SWR, Cordelia Marsch)
Andro Werkua: Untitled, 2014 Cordelia Marsch Bild in Detailansicht öffnen
Isa Genzken: Schauspieler III, 3, 2015 VG Bild-Kunst, Bonn 2020. Cordelia Marsch Bild in Detailansicht öffnen
Fabien Mérelle: Papillons, 2013 Cordelia Marsch Bild in Detailansicht öffnen
Sam Jinks: Doghead, 2008 Cordelia Marsch Bild in Detailansicht öffnen
Patricia Piccini: The Comforter, 2010 Cordelia Marsch Bild in Detailansicht öffnen
Takayuki Todo: SEER (Simulative Emotional Expression Robot), 2018. Cordelia Marsch Bild in Detailansicht öffnen
STAND
AUTOR/IN