Ausstellung

„Protest! Gestalten": Museum Ulm zeigt, wie Künstler Widerstand gestalten

STAND
AUTOR/IN
Verena Hussong

Zum 100. Geburtstag von Otl Aicher, dem Erfinder der Olympia-Piktogramme, zeigt das Museum Ulm eine Ausstellung über die Gestaltung von Widerstand und Protest in der Gegenwartskultur. „Otl Aicher, 1922 in Ulm geboren, war ein widerständiger Mensch", sagt der Kurator der Matin Mätele. Protest und ziviler Widerstand hätten immer eine Rolle in Aichers Leben gespielt.

Audio herunterladen (2,1 MB | MP3)

Museum Ulm - 100 Jahre Otl Aicher (Foto: Pressestelle, Museum Ulm, Courtesy by the Artist)
Er wurde berühmt mit dem Plakat „Hope“ für Barack Obamas Wahlkampf: Der Street Art-Künstler und Grafiker Frank Shepard Fairey. Mit seinen Plakaten tritt er für globale Gerechtigkeit ein. Pressestelle Museum Ulm, Courtesy by the Artist Bild in Detailansicht öffnen
Kräftige Farben zeichnen ihre Entwürfe aus: Die gebürtige Bulgarin Luba Lukova beschäftigt sich mit sozialen Themen und ist überzeugt, dass Kunst ein wesentliches Merkmal der menschlichen Existenz ist. Pressestelle Museum Ulm, Luba Lukova Bild in Detailansicht öffnen
Klare Formen, klare Farben und die Kommentierung sozialer und politischer Themen: Der gebürtige Israeli Noma Bar ist Grafikdesigner und hat mit diesem Bild einen Artikel zum Burkaverbot in den Niederlanden illustriert. Pressestelle Museum Ulm, Courtesy by the Artist Bild in Detailansicht öffnen
Nein Volksversammlung, 1983 Pressestelle Museum Ulm, Florian Aicher Bild in Detailansicht öffnen
Es gibt Gegenstände, die sich immer wieder bei Protesten wiederfinden: Wackersteine, Tomaten oder Eier. Die in Zürich lebende Künstlerin Tine Melzer hat sie fotografiert. Pressestelle Museum Ulm, Courtesy by the Artist Bild in Detailansicht öffnen
Ulm

Kunst Vom Stillleben zum Foodporn – Ulmer Museum zeigt Geschichte der Nahrungsdarstellung

Wenn wir uns so richtig Mühe geben mit dem Essen, dann posten wir das gerne auf Facebook und Instagram. Lästerliche Zungen sprechen dann vom „Foodporn“. Was der digitale Exhibitionismus mit den Stillleben der Barockzeit zu tun hat, das zeigt die aktuelle Ausstellung des Ulmer Museums Brot und Kunst.

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Ulm

Ausstellung „100 Jahre, 100 Plakate“ — HfG Archiv Ulm zeigt die Arbeiten des Ulmer Designers Otl Aicher

Otl Aicher, einer der berühmtesten Gestalter des 20. Jahrhunderts, wurde vor 100 Jahren in Ulm geboren. Er hat die Olympischen Spiele 1972 in München designt, das Erscheinungsbild des ZDF, der Lufthansa und des Flughafens in München geprägt, Rotis, eine eigene Schrift entwickelt und die legendäre HfG, die Ulmer Hochschule für Gestaltung mitgegründet. Seine Geburtsstadt feiert das Jubiläum nun mit zwei Ausstellungen, darunter im HfG-Archiv „100 Jahre, 100 Plakate“, die einen Querschnitt durch das Schaffen Aichers zeigt.

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Ausstellung „Reine Formsache“ – Kunsthalle Weishaupt in Ulm zeigt konstruktiv-konkrete Kunst

Die konkrete Kunst war eine besondere Leidenschaft des Sammlers Siegfried Weishaupt. Die Ausstellung „Reine Formsache“ in Ulm zeigt nun hochkarätige Werke seiner Sammlung von Piet Mondrian bis in die Gegenwart. Es ist Kunst aus geometrischen Formen, die trotz ihrer Nüchternheit einen emotionalen Sog entfaltet, dem man sich kaum entziehen kann.

SWR2 Journal am Mittag SWR2

STAND
AUTOR/IN
Verena Hussong