STAND
INTERVIEW

Audio herunterladen (6,4 MB | MP3)

Die Idee der Wunderkammer ist eine Idee, die ganz viele moderne Elemente enthält, sagt Thomas Müller-Bahlke, der Direktor der Franckeschen Stiftungen. In der Wunderkammer in Halle gründen die Franckeschen Stiftungen zusammen mit der Kunstkamera St. Petersburg und dem Teylers-Museum in Haarlem in den Niederlanden jetzt ein „Europäisches Netzwerk vormoderner Museen“.

Objekte aus allen Wissensgebieten in der Wunderkammer vereint

Bei der Gründung der Wunderkammer vor 300 Jahren seien Objekte aus allen Wissensgebieten in einem Museum zusammengetragen worden. Die Annahme sei gewesen, das alles mit allem in Beziehung stehe. „Und genau zu diesem interdisziplinären oder transdisziplinären Ansatz versuchten wir ja heute mühsam wieder zurückzukommen“, so Thomas Müller-Bahlke. Das mache die Idee der Wunderkammer „zeitlos aktuell“.

Die Verwunderung über Dinge, die einem neu vorkommen und die man erkunden und erforschen möchte, auch die Sinnlichkeit der Objekte, könne man wunderbar in einer alten Wunderkammer erleben.

Kunst Diese Ausstellungen im Südwesten sind die Highlights im Herbst und Winter

Pierre Soulages, Isa Genzken, Anselm Kiefer: In großen Einzelausstellungen warten die Museen im Südwesten mit aufregenden Künstlerinnen und Künstlern der Gegenwart auf. Doch nicht nur Fans von Gegenwartskunst kommen im Kunst-Herbst 2020/21 auf ihre Kosten. Wir zeigen Ihnen Ausstellungshighlights, die Ihnen die dunkle Jahreszeit erhellen.  mehr...

Ausstellung Begegnung der Superstars des Mittelalters im Museum am Strom: Hildegard von Bingen und Kaiser Barbarossa

Eigentlich ist sie uns bekannt als Äbtissin, Dichterin und Universalgelehrte, die mit Päpsten und Kaisern in engem Austausch stand: Hildegard von Bingen. Doch Ende des 19. Jahrhunderts wurde in Bingen mit einem Altarbild das Bild geprägt von Hildegard als Ratgeberin von Kaiser Barbarossa.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Museum Günderodehaus oberhalb von Oberwesel

Der Filmemacher Edgar Reitz hat dem Rhein-Hunsrück-Kreis ein filmisches Denkmal gesetzt. Große Teile von „Heimat 3" hat er hier gedreht. Oberhalb von Oberwesel befindet sich das Günderodehaus, ein altes Fachwerkhaus, das nach den Dreharbeiten abgerissen werden sollte. Dank zahlreicher Proteste und einer Privatinitiative steht es heute immer noch. Es ist Museum und Einkehrmöglichkeit.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

STAND
INTERVIEW