STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (3,2 MB | MP3)

Eigentlich hatten die Münchner Kammerspiele Plakatflächen in der ganzen Stadt gebucht, um für das Programm der letzten Wochen der Ära Lilienthal zu werben. Weil aber ein Großteil dieses Programms ausgefallen ist, erübrigt sich auch die Werbung.

Stattdessen nutzen die Münchner Kammerspiele die gebuchten Werbeflächen nun für eine Plakatausstellung mit dem Titel „Welt ohne Kunst“. Mit dabei sind Motive von Amnesia Scanner, Cana Bilir-Meier, Double Standards, Gregor Hildebrandt, Anne Imhof, Elfriede Jelinek, Rabih Mroué, Henrike Naumann, Philippe Quesne, Milo Rau und Tobias Rehberger.

Welt ohne Kunst. Während des Lockdowns waren die Theater, Galerien und Museen geschlossen. Das öffentliche Erleben von Kunst und Kultur blieb auf ein Minimum reduziert. Gemeinsam mit der Agentur Double Standards, die in den letzten 5 Jahren das Erscheinungsbild unseres Theaters geprägt hat, haben die Münchner Kammerspiele ausgewählte Künstler*innen nach Entwürfen und Motiven gefragt, die sich mit der Frage nach „Welt ohne Kunst“ auseinandersetzen[...]

Ausstellung Meisterlicher Coup: Kunsthalle Tübingen zeigt Documenta-Künstler Daniel Knorr

Welch ein Coup: Die Kunsthalle Tübingen zeigt die bundesweit erste Einzelausstellung des Documenta-Künstlers Daniel Knorr. Der 51-Jährige ist Meisterschüler von Olaf Metzel. Er macht Konzeptkunst mit einer hohen ästhetischen Qualität. Abfälle aus dem Plastik-Recycling hängt er ins Spiegelkabinett und gießt die Oberfläche des Mondes in blauem Kunstharz nach. Er sagt, man muss „die Fläche blinzeln lassen“, um Aufmerksamkeit zu erregen.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Street Art Mona Lisa trifft Mickey Mouse in Boppard: Ausstellung des Street Art-Künstlers BUJA

Das Museum Boppard zeigt Werke des Heidelberger Street Art-Künstlers „BUJA“. Er steht in der Tradition von Sigmar Polke und Anselm Kiefer. Die Ideen für seine Werke sammelt Buja im Alltag. Die Mona Lisa von Leonardo da Vinci hat er 100 Mal gemalt und als Plakat zum Mitnehmen im öffentlichen Raum aufgehängt. Kunst ist für alle da, ist die Meinung von Buja.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Ausstellung Kosmische Kreise des Koblenzer Künstlers Otto Fried

„Heaven can wait/Heaven can't wait“ — Die neue Ausstellung im Ludwig-Museum Koblenz zeigt Malerei und Skulpturen des in Koblenz geborenen Künstlers Otto Fried. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte der 97-Jährige nicht aus Paris zur Ausstellungseröffnung anreisen. Seine Bedeutung für die Kunst nach dem zweiten Weltkrieg wird mit dieser Ausstellung markant in Erinnerung gerufen. Die Ausstellung erinnert zudem auch an das Schicksal jüdischer Bürger*innen in den 1930er Jahren.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

STAND
AUTOR/IN