Gespräch

Museumsleiter Heilbronn: Kulturkürzungen gehen zu Lasten von Ausstellungen

STAND
INTERVIEW

Audio herunterladen (6,8 MB | MP3)

Der Leiter der Städtischen Museen Heilbronn, Marc Gundel, befürchtet ein Weniger an Ausstellungen, wenn der Kulturetat der Stadt tatsächlich um bis zu 20 Prozent gekürzt werden sollte.

Durch Sponsorengelder könne man das nicht kompensieren, da man wegen der Coronamaßnahmen keine im Gegenzug erwarteten Sponsorenveranstaltungen abhalten könne. Außerdem seien die Sponsoren nicht in der Lage, alle notleidenden Kulturinstitutionen zu unterstützen.

Ein Problem sei auch: die Länder müssten Mittel abführen für die Staatlichen Museen Berlin. Das Geld fehle in den Kommunen und sollte durch die Länder ausgeglichen werden, meint Gundel in SWR2. So könne man die Regionalität stützen.

Corona-Krise Überbrückungshilfen für Kulturinstitutionen in Baden-Württemberg – funktioniert das?

Ein Ende des derzeitigen Corona-Lockdown ist nicht in Sicht, auch die Kulturinstitutionen bleiben geschlossen. Viele Theater und Museen in Baden-Württemberg sind daher angewiesen auf Überbrückungshilfen von Bund und Land. Aber kommen die Gelder an, und und helfen sie wirklich?  mehr...

SWR2 Journal am Morgen SWR2

Kunst Diese Ausstellungs-Highlights im Südwesten warten im Herbst auf Besucher*innen

Katharina Sieverding in Baden-Baden, Jawlensky in Wiesbaden — im Südwesten dürfen immer mehr Museen und Kunstgalerien wieder öffnen, wenn die lokale Corona-Lage es erlaubt. Hier die Ausstellungs-Highlights, die jetzt unter diesen Voraussetzungen zu sehen sind.  mehr...

STAND
INTERVIEW