STAND
INTERVIEW

Die Grenzen zwischen Kunst und Design, Kunst und Mode, Kunst und Kunsthandwerk haben sich in den letzten Jahren immer weiter aufgelöst, sagt Lotte Dinse, Leiterin des Künstlerhauses Schloß Balmoral, in SWR2. Werke von 16 Stipendiat*innen des Künstlerhauses sind bei der Ausstellung „Luxus und Glamour – vom Eigensinn des Überflüssigen“ im Arp-Museum im Bahnhof Rolandseck zu sehen.

Audio herunterladen (8,9 MB | MP3)

Die Kunst sei in dem Sinne zu einem Bestandteil unserer Konsumkultur geworden, so Dinse in SWR2. Genauso funktioniere das für einige Künstler*innen auf dem Kunstmarkt. Die besonders Erfolgreichen würden regelrecht zu Marken avancieren, die dann bei Sammler*innen und Käufer*innen besonders begehrt seien und ähnliche Hypes auslösen könnten wie die neusten Designs in der Mode.

Eunmi Chun_Spiegel des Neids_2019.jpg (Foto: Pressestelle, Eunmi Chun_Spiegel des Neids_2019.jpg)
Eunmi Chun: Spiegel des Neids, 2019 Pressestelle Eunmi Chun_Spiegel des Neids_2019.jpg

Kunst als Statussymbol

Kunst sei zu einem Statussymbol geworden, mit dem sich auch Luxusmodemarken schmücken. Sie stellen nicht nur Kunst aus, sie lassen Künstler*innen auch Handtaschen gestalten.

Jeff Koons hat für Louis Vuitton mal die Mona Lisa auf Handtaschen gedruckt. Ob das Kunst oder überteuerter Kitsch ist, darüber lässt sich streiten. Jedenfalls gibt es die Lust nach Luxus sowohl in der Mode als auch im Kunstbetrieb.

Anna Lucia Nissen-Gauntlet, Die Hure schlägt zurück, 2019 (Foto: Pressestelle, Anna Lucia Nissen_Gauntlet, Die Hure schlägt zurück_2019,20.jp)
Anna Lucia Nissen-Gauntlet, Die Hure schlägt zurück, 2019 Pressestelle Anna Lucia Nissen_Gauntlet, Die Hure schlägt zurück_2019,20.jp

Das Arp-Museum im Bahnhof Rolandseck setzt nun in den Ausstellungen „Immer wandelt sich die Schönheit“ und „Luxus und Glamour. Vom Eigensinn des Überflüssigen“ Taeuber-Arps Werke in einen Dialog mit aktuellen Arbeiten aus dem Künstlerhaus Balmoral.

Die gemeinsame Eröffnung der Ausstellungen ist am Sonntag, 14. Februar 2021, auf dem Museumblog #ARPAKTUELL und auf Social Media. Die Ausstellungen sollen bis jeweils 11. April und 24. Mai 2021 laufen.

Remagen

Online-Ausstellung „Immer wandelt sich die Schönheit“: Sophie Taeuber-Arp im Bahnhof Rolandseck

Die Schweizer Künstlerin Sophie Taeuber-Arp war eine Schlüsselfigur der Avantgarde. Viele ihrer Werke zeigen geometrische Formen und Muster. Mit ihren textilen Entwürfen hob sie die Grenzen zwischen angewandter und freier Kunst auf. Ihre Designs inspirierten namhafte Modedesigner wie zum Beispiel Karl Lagerfeld. Eine neue Ausstellung im Arp-Museum setzt Taeuber-Arps Werke in einen Dialog mit aktuellen Arbeiten aus dem Künstlerhaus Balmoral.  mehr...

SWR2 Journal am Morgen SWR2

25 Jahre Künstlerhaus Schloss Balmoral: KUR(ona) und Kunst

Die Kunst von Elmar Hermann kann man zurzeit nur durch eine Schaufensterscheibe des Ausstellungsraums in Bad Ems sehen – coronabedingt. Zu sehen ist ein Metallzaun. „Der Zaun ist für mich einfach eine Metall gewordene Regel“, sagt der Künstler, der einer von neun KURona-Stipendiat*innen des Künstlerhauses Balmoral ist. Seine Interventionen passen in eine Zeit, die von Verunsicherung geprägt ist.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

STAND
INTERVIEW